„Wir sind da“ - SWV Simmering zu Besuch im Montesino

SWV Simmering zeigt Solidarität mit den Gastronomiebetrieben der Concord Card Casinos

Wir sind da, um euch im Kampf gegen unfaire Wettbewerbsmethoden zu unterstützen!
Martina Haslinger, Fachgruppenobmann-Stellvertreterin in der Fachgruppe Gastronomie der Wirtschaftskammer Wien
Jedes ordentlich arbeitende Unternehmen muss unterstützt werden, wenn es einer politischen Willkür ausgesetzt ist
Alexandra Psichos, Spartenvertreterin für Tourimus und Freizeitwirtschaft im Wiener Wirtschaftsparlament der Wirtschaftskammer Wien
Der Tourismus- und Freizeitbereich ist für Wien ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und die Gäste erwarten sich ein breites Unterhaltungs-Angebot – wie dies auch in anderen Großstädten geboten wird. Dazu gehört auch Kartenpoker.
Alexandra Psichos, Spartenvertreterin für Tourimus und Freizeitwirtschaft im Wiener Wirtschaftsparlament der Wirtschaftskammer Wien

Wien (OTS) - Die Vertreterinnen und Vertreter des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbands (SWV) in der Fachgruppe Gastronomie der Wirtschaftskammer Wien sprachen sich bei einem Besuch im Montesino in Simmering für eine politische Unterstützung der Casino-Betriebe aus.

Martina Haslinger, Fachgruppenobmann-Stellvertreterin in der Fachgruppe Gastronomie der Wirtschaftskammer Wien, stellte bei ihrem Besuch im Restaurant des Montesino in Wien Simmering eindeutig klar: „Wir sind da, um euch im Kampf gegen unfaire Wett­bewerbsmethoden zu unterstützen!“. Begleitet wurde Haslinger von Alexandra Psichos, Spartenvertreterin für Tourimus und Freizeitwirtschaft im Wiener Wirtschaftsparlament der Wirtschaftskammer Wien, Leopold Dercsaly, Vizepräsident des SWV Wien sowie Sparten­obmann-Stellvertreter Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Wien, Ortrun Gauper, Vorsitzende des SWV Simmering, und Wolfgang Fasching, SPÖ-Bezirksrat in Simmering und Stv. SWV-Vorsitzender in Simmering. Gemeinsam wollen sie Peter Zanoni, dem Gründer und Eigentümer der Concord Card Casino-Gruppe, und den mehr als 600 Mitarbeitern des Unternehmens den Rücken stärken.

Anlass für den Solidaritäts-Besuch waren unter anderem Medienberichte über den unfairen Umgang der Politik und der Gerichte mit Peter Zanoni, der in Simmering zwei erfolgreiche Pokersalons inklusive hauseigener Restaurantbetriebe auf Basis einer aufrechten Gewerbeberechtigung betreibt. Seit Eröffnung des ersten Pokersalons im Jahr 1993 liegt Zanoni mit den Steuerbehörden im Clinch, da ihm diese Abgaben vorschreiben, die das 5-fache des eigenen Umsatzes ausmachen und damit auch eine krasse Ungleichbehandlung mit staatsnahen Mitbewerbern darstellen. Durch die überhöhten Steuerforderungen an die Casinobetriebe sind auch die Restaurantbetriebe in ihrer Existenz bedroht. Zusätzlich entgehen der lokalen Hotellerie rund 65.000 Nächtigungen pro Jahr durch internationale Profispieler, die in Wien an Poker-Turnieren teilnehmen. So wurde die European Poker Tour 2014, die von den Concord Card Casinos in der Wiener Hofburg organisiert wurde, als weltweit bestes Pokerturnier ausgezeichnet. Entsprechend bekannt sind die Concord Card Casinos auch international.

Jedes ordentlich arbeitende Unternehmen muss unterstützt werden, wenn es einer politischen Willkür ausgesetzt ist“, betont Alexandra Psichos. Gleichzeitig spricht sie sich gegen die zunehmende Bevormundung der Menschen in ihrer Freizeitgestaltung durch den Gesetzgeber aus: „Der Tourismus- und Freizeitbereich ist für Wien ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und die Gäste erwarten sich ein breites Unterhaltungs-Angebot – wie dies auch in anderen Großstädten geboten wird. Dazu gehört auch Kartenpoker.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Ortrun Gauper, Vorsitzende SWV Simmering, Mobil: 0676 842 531 100

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | ZSK0002