ÖH-Vorsitz: „Schlag ins Gesicht – Gratis Öffi-Ticket für Touristen ist Frechheit gegenüber Studierenden“

Stadt, Land und IVB rufen Initiative zur kostenfreien Nutzung der Öffis für Touristen ins Leben. ÖH Innsbruck fordert endlich Umsetzung eines günstigeren Studierendentickets.

Innsbruck (OTS) - Laut Standard.at teilte Innsbruck Tourismus mit, dass Touristen in Innsbruck ab 1. Mai 2020 mit der sogenannten „Welcome Card“ ab einer Aufenthaltsdauer von zwei Übernachtungen kostenlos mit den städtischen Öffis fahren können.

Seit Jahren fordert die ÖH Innsbruck ein günstigeres Öffi-Ticket für Studierende. „Anstatt seine Wahlversprechen endlich einzuhalten, hüllt sich unser Bürgermeister Georg Willi lieber in Schweigen und reagiert auf keine unserer Initiativen zu einem günstigeren Öffi-Ticket. Scheinbar sind ihm die Studierenden in Innsbruck völlig egal. Jetzt zu hören, dass Touristen künftig vollkommen kostenfrei Innsbrucker Öffis benutzen können, macht uns einfach fassungslos.“ so Johanna Beer, die ÖH-Vorsitzende der Uni Innsbruck.

Hier sehe man unverhüllt die offensichtliche Prioritätensetzung der Stadt Innsbruck: „Touristen sind der Stadt jetzt offiziell meilenweit wichtiger als Studierende.“, so Katzlinger, 2. Stellvertretender Vorsitzender.

„Innsbruck ist bereits die teuerste Uni-Stadt in Österreich. Wir fordern endlich ein klares Bekenntnis von Bürgermeister Georg Willi zu einem günstigeren Öffi-Ticket für uns Studierende und die Umsetzung seiner Wahlversprechen.“, so Beer.

Einen positiven Aspekt hat laut Katzlinger die Initiative: „Jetzt, wo wir sehen, wie einfach es ist, für gewisse Kundengruppen eine Gratis-Fahrt zu ermöglichen, kann uns niemand mehr sagen, dass es unmöglich ist, Studierenden einen Rabatt zu ermöglichen.“

Rückfragen & Kontakt:

Johanna Beer
ÖH Innsbruck
Josef-Hirn-Str. 7/ 6020 Innsbruck
johanna.beer@oeh.cc

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | HUI0002