Mahdalik/Schwingenschrot: Wirtschaftskammer-Wahl ist Chance für die Wiener Gastronomie auf echte Vertretung

Wer nicht will, dass Wirte von Politik und eigener Vertretung weiter im Regen stehen gelassen werden, muss jetzt freiheitlich wählen

Wien (OTS) - „Die Stunde der Abrechnung ist gekommen. Die Wiener Gastronomen haben jetzt die Möglichkeit, der schwarz/rot/grünen Politik und deren Vertretungen in der Wirtschaftskammer durch ihre Stimme aufzuzeigen, dass sie unzufrieden sind und so nicht weitermachen wollen“, sagen der Wiener FPÖ-Klubobmann Toni Mahdalik und Gastro-Spitzenkandidat der Freiheitlichen Wirtschaft Wien bei der Wirtschaftskammerwahl, Dietmar Schwingenschrot. In den vergangenen Jahren seien den Wirten durch Einführung von Registrierkassen, erzwungenen Abtrennungen von Raucherbereichen, strengeren Auflagen und Kontrollen, Allergen-Kennzeichnungen, ständig steigenden Gebühren und letztendlich einem totalen Rauchverbot zahlreiche – für viele zu schwere - Steine in den Weg gelegt worden. Jetzt soll auch noch ein fix und fertig ausgearbeitetes totales Rauchverbot auch in den Schanigärten und vor den Lokalen in der Lade liegen und den Wirten erst nach WK-Wahl und Wien-Wahl auf den Tisch geknallt werden.

„Statt die Wirte zu unterstützen, leugnet die Vertretung der Gastronomen in der Wirtschaftskammer kaltblütig alles und bereitet sich stattdessen darauf vor, dann ein bisserl zu jammern, dass sie gegen die Politik ja nichts ausrichten könne. Die Gastronomen brauchen eine schlagkräftige Vertretung ihrer Interessen in der Politik und kein Sprachrohr von Schwarz-Grün in der Wirtschaftskammer“, stellt Schwingenschrot klar. Auch Mahdalik ermutigt die Wiener Gastronomen, von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen und Spitzenkandidaten Dietmar Schwingenschrot und die Freiheitliche Wirtschaft Wien zu wählen. „Wenn ihr nicht wollt, dass ihr von der Politik und eurer eigenen Vertretung weiter im Regen stehen gelassen werdet, dann müsst ihr die Freiheitliche Wirtschaft Wien unterstützen. Und zwar jetzt, bei der Wirtschaftskammerwahl“, ruft Mahdalik auf.

Er erinnert dabei, dass nur die FPÖ stets auf der Seite der Gastronomen gestanden ist, während die ÖVP den Krieg, welchen SPÖ und Grüne den Wirten erklärt haben, mit ihren Umfallern noch unterstützt habe. „Die jetzt startende Wirtschaftskammer-Wahl ist Chance für die Gastronomen auf eine echte Vertretung in der Wirtschaftskammer. Nutzt die Chance, geht zur Wahl!“, appeliert Schwingenschrot abschließend an die Wiener Gastronomen.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | NFW0002