Wettbewerb „Niederösterreich radelt“ startet am 1. Mai

Pernkopf/Schleritzko: Wichtiger Beitrag zum Umweltschutz und gute Rad-Infrastruktur in NÖ

St. Pölten (OTS/NLK) - Im RADLand Niederösterreich wird ab 1. Mai wieder geradelt. LH-Stvellvertreter Stephan Pernkopf und Landesrat Ludwig Schleritzko rufen alle NiederösterreicherInnen auf, bei der Aktion „Niederösterreich radelt“ mitzumachen. Im Mai gibt es viele Preise zu gewinnen und Betriebe oder Gemeinden haben die Chance das neue Bosch eJobrad zu testen.

2019 war ein sehr erfolgreiches Kampagnenjahr von „Niederösterreich radelt“ – mit knapp 1,4 Millionen Radelkilometern und 3.000 TeilnehmerInnen nur in Niederösterreich. „Allein im RADLand Niederösterreich konnten durch die Aktion 255 Tonnen klimaschädliches CO2 eingespart werden. So haben die Radlerinnen und Radler also nicht nur was für ihre Gesundheit getan, sondern auch einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz geleistet“, freut sich LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf über die beeindruckenden Zahlen.

Aufgrund der wirksamen Maßnahmen gegen die weitere Ausbreitung der COVID-Pandemie musste der geplante Start der Aktion „Niederösterreich radelt“ und der dazugehörigen Gewinnspiele auf den 1. Mai verschoben werden. Ab 1. Mai ist es nun erlaubt, Einzelsportarten wie Radfahren, in denen ein ausreichender Abstand gewährleistet werden kann, auszuüben. „Das Fahrrad bietet eine Möglichkeit, um kurze Alltagswege ohne viele Kontakte erledigen zu können. In Niederösterreich haben wir eine ausgezeichnete Infrastruktur mit vielen Radwegen auf denen es ermöglicht wird am „Niederösterreich radelt“-Wettbewerb teilzunehmen“, weiß der für Verkehr und Mobilität zuständige Landesrat Ludwig Schleritzko.

Daher wird die Radelkilometer-Eintragung auf www.niederoesterreich.radelt.at eröffnet und somit auch die Chance Preise zu gewinnen - als Dankeschön an alle, die sich auf ihren notwendigen und möglichen Wegen für das Rad entscheiden.

„Niederösterreich radelt verlost zum Start im Mai unter dem Motto #anradeln viele tolle Preise. Ab sofort können Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher Kilometer sammeln und am Gewinnspiel teilnehmen“, erklärt Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ. Wer also bis 31. Mai 2020 mindestens 50 Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt hat und unter www.niederoesterreich.radelt.at registriert ist, hat die Chance einen der vielen Preise vom Fahrradschloss über Sonnenbrillen bis zur Fahrradpumpe zu gewinnen. Auch das Radel-Lotto geht bereits los – dabei werden in ganz Österreich im Zeitraum Mai bis September 2020 insgesamt 16 E-Bikes, Falträder und Citybikes von KTM, Diamant, VELLO und Ortler verlost. Details dazu unter: www.niederoesterreich.radelt.at/gewinnen

Die Sonderaktion für Niederösterreichs Betriebe „Niederösterreich radelt zur Arbeit“, die für den Mai geplant war, wird in den Juni verschoben, wenn hoffentlich noch mehr Betriebe geöffnet sind. Bereits jetzt kann man sich und die eigene Gemeinde oder Betrieb für den Bosch eJobrad Test voranmelden. Jeden Monat bekommt ein Betrieb oder eine Gemeindeverwaltung ein Set von KTM eBikes mit Bosch Antrieb zur Verfügung gestellt. Nähere Informationen zum eJobrad, sowie zur Anmeldung unter www.radelt.at/ebike.

Mehr Informationen zum Radland NÖ erhalten Interessierte bei der Energie-und Umweltagentur Niederösterreich, Tel. 02742 219 19, auf www.enu.at und www.radland.at.

Nähere Informationen: Büro LH-Stv. Pernkopf, DI Jürgen Maier, Telefon 02742/9005-12704, E-Mail lhstv.pernkopf@noel.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Philipp Hebenstreit
02742/9005-13632
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | NLK0005