Aufatmen für Salzburgs Tourismus und Handel

WK Salzburg begrüßt Grenzöffnung zu Deutschland als wichtigen Durchbruch auf dem Weg zurück zur Normalität

Salzburg (OTS) - Als großen Verhandlungserfolg und wichtigen Schritt zurück zur Normalität bezeichnet der Präsident der WK Salzburg, KommR Peter Buchmüller, die für 15. Juni geplante Öffnung der deutsch-österreichischen Grenze. „Das lässt nicht nur den Tourismus in unserem Land durchatmen, sondern ist auch ein bedeutender Schritt für den Handel sowie die tausenden Pendler“, betont Buchmüller.

Aufgrund des großen Anteils deutscher Urlauber in Salzburg ist die baldige Grenzöffnung für die Branche überlebensnotwendig. „Mit den österreichischen Gästen allein, die hierzulande 23% der Nächtigungen ausmachen, hätte sich für viele Betriebe eine Öffnung nicht ausgezahlt“, betont Albert Ebner, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der WKS. Nimmt man die deutschen Gäste noch dazu (Anm.: 40% des Gästevolumens) sieht die Lage schon anders aus. „Damit besteht die Hoffnung, dass wir die Sommersaison doch noch einigermaßen retten können und mit einem blauen Auge davonkommen“, betont Ebner.

Derzeit wird versucht, in Verhandlungen den Öffnungstermin um die eine oder andere Woche noch vorzuverschieben. „Entwickeln sich die Reproduktionszahlen in Deutschland und Österreich weiter nach unten, stehen die Chancen dafür nicht schlecht“, sagt Ebner weiter. „Wir sind der Regierung sehr dankbar, dass sie diesen wichtigen Durchbruch erzielen konnte. Als Interessenvertreter der Wirtschaft werden wir allerdings weiter Druck machen, die Situation für die heimische Wirtschaft zügig zu verbessern“, resümieren Buchmüller und Ebner.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Salzburg, Presseabteilung
0662/8888 DW 345
salzburger-wirtschaft@wks.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | WKS0002