Kärntner Tourismus begrüßt geplante Grenzöffnung zu Deutschland

LR Schuschnig: Grenzöffnung zu Deutschland mit 15. Juni bringt Planungssicherheit für Tourismusbranche – Rund 30 Prozent der Urlaubsgäste sind aus Deutschland

Klagenfurt (OTS) - Heute, Mittwoch, wurde die vollständige Öffnung der Grenze zwischen Österreich und Deutschland mit 15. Juni 2020 festgelegt. „Das ist ein wichtiges und lang ersehntes Signal für den Tourismus und die gesamte Sommersaison und gibt der Hotellerie sowie sämtlichen Berherbergungsbetrieben endlich Planungssicherheit für die kommende Sommersaison", begrüßt Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig diesen Schritt, der zwischen Bundeskanzler Sebastian Kurz, Tourismusministerin Elisabeth Köstinger und der Bundesrepublik Deutschland vereinbart wurde.

„Mit den deutschen Gästen wird ein erfolgreicher Neustart des Kärntner Tourismus erleichtert. Deutschland zählt zu den wichtigsten Herkunftsländern des Kärntner Tourismus. Alleine im Jahr 2019 waren rund 30 Prozent unserer Gäste aus Deutschland. Besonders in der Sommersaison ist Kärnten für viele Deutsche Gäste eine der beliebtesten Urlaubsdestinationen. Wir freuen uns, auch heuer wieder viele Stammgäste aus dem Nachbarland in Kärnten begrüßen zu dürfen“, sagt Schuschnig.

Nun müsse rasch Planungssicherheit auch bei den Rahmenbedingungen geschaffen werden, unter denen die Hotellerie öffnen könne, fordert der Kärntner Tourismuslandesrat vom Gesundheitsministerium. „In weniger als zwei Wochen sollen Tourismusbetriebe wieder öffnen können, doch unter welchen Rahmenbedingungen ist noch nicht klar. Die Verordnung muss rasch und rechtzeitig erlassen werden, damit die Tourismusunternehmer wissen, worauf sie sich einstellen können“, appelliert Schuschnig. Denn die Vorbereitungsarbeiten in der Hotellerie seien schlichtweg komplexer als in anderen Branchen. „Ich hoffe auf praxistaugliche Regelungen, die von den Unternehmern auch umgesetzt werden können", sagt Schuschnig.

Kärnten sei nicht nur bei den deutschen Gästen sehr beliebt, sondern auch innerhalb Österreichs derzeit sehr gefragt. „Die Corona-Krise hat die Tourismusbranche sehr hart getroffen. Umso größer ist jetzt die Freude über die aktuellen Ergebnisse einer Österreich-Umfrage, bei der Kärnten die meistgenannte Urlaubsdestination ist und als sehr sicher bewertet wird. Das sind wichtige Signale, die uns jetzt bei der Bewältigung der Krise Hoffnung geben. Nun müssen wir alle Kraft daransetzen, aus der guten Kärnten-Stimmung auch Buchungen zu machen, um den Tourismus wieder zu beleben. Jeder einzelne kann mit seiner Urlaubsbuchung in Kärnten heuer einen Beitrag dazu leisten“, schließt Schuschnig.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
050 536-10201
www.ktn.gv.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | NKL0002