Eine Wanderstocklänge voraus – Zeit für neue Wege

Warum Wanderurlaub jetzt gut tut und wie Wanderhotels den sicheren Genuss perfekt organisieren

Lienz (OTS) - Der Mensch will raus! Die menschliche Sehnsucht nach Natur war schon vor Corona weit verbreitet. Während der Pandemie sind die Wiesen und Wälder direkt vor der Haustüre zu Flucht- und Sehnsuchtsorten geworden. Jetzt wo die Freiheit nach und nach zurückkommt, sind auch die Berge und Seen wieder gut erreichbar. Das uralte, mächtige Gefühl nach Natur, das jedes Jahr Millionen von Menschen nach draußen zieht, ist in diesem Sommer stärker als je zuvor. Damit Sicherheit und Naturgenuss gleichzeitig erlebt werden können, haben die Wanderhotels eine einfache Abstandsregel definiert: beim Wandern eine Wanderstocklänge zum Vorder- und eine Wanderstocklänge zum Hintermann Abstand lassen.

Die Wanderhotels sind eine Vereinigung von 72 Hotels, die das perfekte Basislager für Natur- und Bergerlebnis in den Alpen bieten. Sie liegen nicht nur an den schönsten Plätzen der Alpen, sondern fördern mit ihrem vielfältigen Naturangebot einen raschen Erholungseffekt nach den langen Ausgangsbeschränkungen. Die sorgfältige Verwendung von regionalen, frischen Lebensmitteln, vorzüglicher Service und bester Komfort sowie die Einhaltung der aktuell notwendigen Bestimmungen für Sicherheit beim Wandern runden das Wanderangebot ab.

Die geprüften Wanderguides der Wanderhotels sorgen bei geführten Touren über Almen und Bergrücken, durch Wald und Wiese für einen sicheren Umgang miteinander. Da unsere Hoteliers höchstpersönlich ihre Umgebung kennen wie ihre Westentasche, zeigen die Wanderhotels den Gästen neue Wege, abseits der bekannten Wege. Wanderhotspots werden gemieden, dafür gibt es mindestens genauso schöne, unbekanntere Naturjuwele der Alpen zu entdecken. Beim Wandern gilt die genannte Abstandsregel von einem Wanderstock zum Mitwanderer. Wanderungen sind Reisen zu Kraftorten der Natur, die nach langen Indoor-Aufenthalten wieder das Gefühl von Freiheit und Glück zurückbringen.

Für hungrige Wanderurlauber haben die Wanderhotels noch einen guten Tipp und eine besondere Serviceleistung parat: das Bergpicknick im Grünen. Weil Abstandsregeln auf Almhütten weniger Gäste zulassen, packen die Wanderhotels die Jause gleich in den Rucksack des Gastes. So kann jeder Wandergast seine Einkehr an einem ganz individuellen Plätzchen am Berg machen und seinen Sehnsuchtsort in vollen Zügen genießen.

Dass, zurück im Hotel, natürlich auch alle Sicherheitsvorschriften eingehalten werden, ist für die Wanderhotels selbstverständlich. Schließlich verstehen sie den engen Zusammenhang zwischen Natur und Gesundheit. Das Wandern zählt seit jeher zu den gesündesten Sportarten und trägt auf ganz natürliche Art bei regelmäßiger Anwendung zu einem starken Immunsystem bei. Wer also etwas für seine gesundheitliche Stärke tun möchte, trägt mit einem längeren Wanderaufenthalt in den alpinen Regionen wesentlich dazu bei.

Rückfragen & Kontakt:

Tourismusverein Wanderhotels in Europa e.V. 9900 Lienz | Südtiroler Platz 2/ 3.Stock
Tel.: +43 (0)4852 64611 | info@wanderhotels.com | www.wanderhotels.com

Mag.(FH) Nina Truntschnig, Presse und Marketing
europa@wanderhotels.com

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T470002