CMS mit 7 Teams und viel Innovationsgeist bei der Financial Times Innovative Lawyers – Global Legal Hackathon Challenge 2020

Wien (OTS) - Mehr als 50 CMS Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus unterschiedlichsten Rechtsbereichen und Jurisdiktionen nahmen von 27. April bis 22. Mai 2020 an dem vom Global Legal Hackathon (GLH) organisierten und vom Financial Times Innovative Lawyers Programm unterstützten „FT Innovative Lawyers Hackathon“ teil. Darunter auch drei CMS Reich-Rohrwig Hainz Teams, die sich mit spannenden Themen einbrachten: Sie entwickelten innovative Konzepte für Plattformen für IP-Sharing als auch nachhaltiges Reisen sowie für eine App für Vertragsprüfungen.

Mehr als 2.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus über 70 Ländern, rund 200 Organisationen und circa 300 Projekte: Das Interesse am heurigen „Global Legal Hackathon 2020“ – der einmal mehr Juristen, Softwareentwickler, Designer und Geschäftsleute zusammenbrachte, um Lösungen zu wichtigen wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Herausforderungen zu entwickeln – war groß. Erstmals und gleich sehr stark vertreten war dabei heuer CMS mit insgesamt sieben Teams, von denen drei Projekt-Teams – mit insgesamt rund 20 Team-Mitgliedern – fast zur Gänze von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von CMS Reich-Rohrwig Hainz in Wien und Büros in CEE bestritten wurden.

Innovative akademische Ideen in praktische Lösungen umsetzen

Sharp“ heißt jene IP-Sharing Plattform, für die ein Team unter der Leitung von Robert Kordić, Associate im CMS Büro Ljubljana (Slowenien), ein Konzept erarbeitete. Die Herausforderung war umfassend, nämlich die Rahmenbedingungen bei der Entwicklung von erfolgreichen Arzneimitteln und Medikamenten für virale und bakterielle Erkrankungen zu verbessern, sprich diese Prozesse zu beschleunigen, zu entbürokratisieren und zu vereinfachen. Der Lösungsansatz dieses Teams: Sharing von Geistigem Eigentum mittels einer Plattform unter wirtschaftlichen Bedingungen, die für alle akzeptabel sind.
Link zum „Sharp“ Hackathon Erklär-Video.

Dem Thema „Förderung nachhaltiger Reisen“ verschrieb sich das Team, das CMS Partner Gregor Famira, Experte für Hotellerie & Freizeitindustrie, anführte: Entwickelt wurde ein Konzept für eine Plattform bzw. Community, die ihre Mitglieder für jeden nachhaltigen Einkauf in der Hotel- und Freizeitbranche belohnt. Das System, das auf einer sicheren und transparenten Blockchain-Technologie beruht, wurde von einem multiprofessionellen Team entwickelt: Externe Experten aus den Bereichen Hotelberatung und IT verstärkten das CMS Team bei der Erarbeitung dieses zukunftsweisenden Konzepts.
Link zum „Greener Token“ Hackathon-Erklär-Video.

Nachhaltigkeit stand auch bei Team Nr. 3 – die Teamleitung hatte CMS Partnerin und CMS Sustainability Committee Mitglied Döne Yalçın inne – im Vordergrund: Mit der CMS Sustainability Law App wurde eine App zur Vertragsprüfung entwickelt. Diese erleichtert es Unternehmensjuristen, ihre Verträge rechtskonform zu halten und auch bezüglich neuester Entwicklungen bei Nachhaltigkeitsgesetzen zu überprüfen. Neben einer filterfähigen Übersicht über Nachhaltigkeitsgesetze bietet die App unter anderem auch Push-Benachrichtigungen bei aktuellen Entwicklungen.
Link zum „Sustainability Law App“ Hackathon Erklär-Video.

Über Grenzen hinweg zusammenarbeiten, Mehrwert schaffen

„Es war faszinierend zu sehen, wie zielstrebig alle Teammitglieder zusammengearbeitet haben. Über den Tellerrand hinaus zu schauen, innovativ zu sein und einen Mehrwert zu schaffen, das ist die Herangehensweise bei unserer täglichen Anwaltstätigkeit und hat uns auch bei diesem spannenden Projekt angetrieben“, fasst Gregor Famira zusammen. Eine Erfahrung, die auch Döne Yalçın teilt: „Wir hatten Projektmitglieder aus Österreich, den Niederlanden, Nordmazedonien, Russland, dem Vereinigten Königreich und natürlich der Türkei. Die Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Büros und aus verschiedenen Abteilungen wie Recht, Marketing und IT war und ist immer eine bereichernde Erfahrung. Bei diesem Projekt haben wir so agiert wie sonst auch für unsere Klienten: Über Ländergrenzen und unterschiedlichste Kulturen hinweg, mit umfassendem Know-how aus den unterschiedlichsten Rechtsbereichen – und, wo notwendig, in enger Zusammenarbeit mit Experten aus anderen Berufsfeldern.“

Ein Foto von Döne Yalçın zur kostenlosen Verwendung finden Sie hier.
Ein Foto von Gregor Famira zur kostenlosen Verwendung finden Sie hier.

Rückfragen & Kontakt:

Kristijana Lastro
Head of BD, Marketing & Communications
T +43 1 40443 4000
E kristijana.lastro@cms-rrh.com

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | CMS0002