Köstinger: Veranstalter-Schutzschirm gibt Branche Sicherheit

Nationalrat beschließt Schutzschirm für Veranstaltungsbranche – OETicket CEO Klingler sieht Schutzschirm als wichtiges Instrument für die Branche

Wien (OTS) - "Mit dem Schutzschirm für die Veranstaltungsbranche geben wir den Unternehmen und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Perspektive für die kommenden Monate. Mit Haftungsgarantien der Republik können Planungen trotz der weltweiten Pandemie erfolgen. Sollten coronabedingt Absagen oder Kapazitätseinschränkungen notwendig sein, übernehmen wir so die nicht stornierbaren Kosten", so Tourismusministerin Elisabeth Köstinger.

"Veranstaltungen - von Messen über Kongresse, bishin zu Konzerten - prägen unser kulturelles, wirtschaftliches und gesellschaftliches Leben", so Köstinger. "Umso wichtiger ist es, dass der Nationalrat heute diese wichtige Maßnahme beschlossen hat, damit unsere Veranstalterinnen und Veranstalter trotz Coronakrise weiter ihrer Arbeit nachgehen und ihre Veranstaltungen planen können. Das ist nicht nur für unser kulturelles Leben wichtig, sondern für die gesamte Wertschöpfungskette und tausende Arbeitsplätze", betont Tourismusministerin Elisabeth Köstinger, die den 300 Mio. Euro dotierten Schutzschirm zur Unterstützung der Branche initiiert hat.

Veranstalter-Branche begrüßt Schutzschirm

"Die heimische Veranstaltungsbranche gehört zu den Hauptbetroffenen der Coronakrise. Kongresse und Groß-Veranstaltungen sind aufgrund der Coronakrise derzeit kaum möglich. Damit unsere Veranstalterinnen und Veranstalter wieder zu planen beginnen können, haben wir den Schutzschirm erarbeitet. Er wird finanzielle Schäden ausgleichen, die bei Corona-bedingten Absagen oder Einschränkungen von Veranstaltungen eintreten. Dadurch können nicht stornierbare Kosten ersetzt werden. Mit dieser Maßnahme geben wir Veranstaltern Sicherheit und Unterstützung bei der Planung von Veranstaltungen, Kongressen und Märkten", so Köstinger. Auch vonseiten der Branche wird diese Unterstützungsmaßnahme als wichtiges und notwendiges Instrument bestätigt.

"Der heute beschlossene Schutzschirm ist für die Branche mehr als nur ein Signal. Er ist schlicht und ergreifend die Basis für den Weiterbestand einer Kultur-, Veranstaltungs- und Messeszene, die den Ruf Österreichs seit jeher so bestimmend prägt und die einen Hauptpfeiler unseres Wirtschaftslebens und unseres Selbstverständnisses darstellt. Das funktionierende Zusammenspiel der beiden Ministerien - Kultur und Tourismus - beweist, welchen Stellenwert diese beiden eng verwobenen Themen in unserem Land haben. Das jetzt gesicherte Überleben der Veranstaltungsszene wird in 2021 und 2022 Österreich zu einem sicht- und spürbaren Vorsprung im internationalen Vergleich verhelfen", so Christoph Klingler, CTS EVENTIM/Oeticket.

"Der erfolgte Beschluss des Schutzschirmes ist für uns und unser Team der Startschuss für die Arbeit an 2021er Veranstaltungen. Nach all den Monaten der Rückabwicklungen freuen wir uns, wieder was auf die Beine stellen zu können. Hoffentlich auch etwas Großes, denn wir hoffen, dass der Schutzschirm neben kleinen Veranstaltungen auch die Großkonzerte und Festivals als wesentliche Wertschöpfungstreiber abdecken wird. Noch mehr hoffen wir aber, diese in Aussicht gestellte Hilfe nicht beanspruchen zu müssen, weil wir eben spielen dürfen", Ewald Tatar, Barracuda Music, Präsident IG Österreichische Veranstaltungswirtschaft.

"Ich bin dankbar, dass Tourismusministerin Köstinger sich als Speerspitze für die Veranstaltungsbranche eingesetzt hat - mit voller Unterstützung des Bundeskanzlers. Der neue Schutzschirm, der Fixkostenzuschuss 2 und auch die angekündigte Verlängerung der Mwst Senkung bis Ende 2021 sind für uns die Motivation, mitzuhelfen, dass dieses Land wieder Aufbruchsstimmung spüren und leben kann! Es ist europaweit einzigartig, wie die österreichische Regierung insbesondere Tourismusministerin Köstinger, Finanzminister Blümel und Bundeskanzler Kurz sich für diese Branche einsetzen. Das Ergebnis werden Millionen an Nächtigungen für die Hotellerie und Milliarden Umsätze für den Tourismus sein - sowie für Gastronomie und Zulieferer. Der Kunst- und Kulturstandort Östereich scheint somit abgesichert!", so Klaus Leutgeb, Leutgeb Entertainment.

Herwig Straka, Eventmanager und Turnierdirektor: "Dieser nun beschlossene Schutzschirm gibt allen Veranstaltern und der gesamten Branche wieder die Zuversicht, die wir alle brauchen. Wir können somit bereits für die Zeit nach Corona planen und gestalten, und helfen somit dem gesamten Tourismus in unserem Land, wie auch den vielen kleinen Unternehmen, die an der Eventbranche hängen. Österreich wird somit das erste Land sein, wo Veranstaltungen wieder möglich sein werden."

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus
Daniel Kosak
Pressesprecher der Frau Bundesministerin
0171100606918
daniel.kosak@bmlrt.gv.at
https://www.bmlrt.gv.at/

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | MLA0004