Neuer Zug, neue Bergbahn, neuer Tunnel – der Schweizer Winter 2020/2021

Dieser Winter steht im Zeichen bahnbrechender Bauprojekte: Im Dezember werden der Ceneri-Basistunnel im Tessin, die V-Bahn in Grindelwald und der neue Treno Gottardo in Betrieb genommen.

Wien/Zürich (OTS) - 47 Minuten schneller auf dem Jungfraujoch, der höchsten Bahnstation Europas. Das gilt ab Fahrplanwechsel 2020/21, ab Eröffnung der neuen VBahn. Das Megaprojekt in der Jungfrau Region verdankt ihren Namen der V-förmigen Linienführung. Vom Terminal in Grindelwald führt eine 10erGondelbahn hoch auf den Männlichen und eine 3S-Bahn direkt zum Eigergletscher. Dank dem sogenannten «Eiger Express» verringert sich die die Fahrzeit von Interlaken aufs Jungfraujoch von 2 h 17 min auf nur 1 h 30 min.

Eine verkürzte Fahrzeit kann auch mit der Inbetriebnahme des 15.4 Kilometer langen Ceneri-Basistunnel im Dezember 2020 gewährleistet werden. Die durchgehende Flachbahn von Altdorf bis Lugano wird Realität und komplettiert somit die Neue Alpen Transversale (NEAT). Da die Züge auf dieser neuen Strecke mit Höchstgeschwindigkeiten bis zu 250 km/h fahren können, verkürzt sich die Fahrzeit Zürich–Milano von zuvor 3 h 40 min auf 3 h 17 min. Zudem sind neue Direktverbindungen nach Genua und Bologna vorgesehen.

Pulsierende Städte, historische Bauten und eine große Auswahl an Natur und Freizeitaktivitäten – alles erlebbar mit dem neuen Treno Gottardo. Stündlich verkehrt der neue Zug, ausgestattet mit Bistrozone und Familienabteil, von Zürich, Basel und Luzern nach Locarno. In höchstem Komfort fahren Gäste entlang Seen und Bergen über die historische Gotthard-Panoramastrecke bis in die Sonnenstube der Schweiz nach Locarno.

Weitere Informationen und News für Medien

Rückfragen & Kontakt:

Schweiz Tourismus
Urs Weber
Market Manager Österreich
+43 (0)1 513 26 40 11
urs.weber@switzerland.com
MySwitzerland.com

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T360002