Grundlsee will seine Kleinbauern-Kultur retten

Startschuss für den Landwirtschaftspflegefonds

  • Wir wollen die noch verbleibenden Bauernhöfe in unserer Gemeinde erhalten und ihnen eine Möglichkeit bieten, ihre Erbhöfe weiter zu betreuen und mit gutem Gewissen an eine nächste Generation zu übergeben. Dazu brauchen wir Eure Hilfe, liebe Gesellschaft, liebe Crowd!
    Bürgermeister Franz Steinegger
    1/2
  • Wie einfach und schnell wollen wir eine uralte Kultur untergehen lassen?
    Bürgermeister Franz Steinegger
    2/2

Grundlsee (OTS) - Noch gibt es 27 viehhaltende Betriebe in Grundlsee. Halb so viele wie noch 1995. Um die Kultur der Klein- und Kleinstbauernhöfe rund um den See im Steirischen Salzkammergut zu erhalten, hat Bürgermeister Franz Steinegger den Landschaftspflegefonds ins Leben gerufen. „Wir wollen die noch verbleibenden Bauernhöfe in unserer Gemeinde erhalten und ihnen eine Möglichkeit bieten, ihre Erbhöfe weiter zu betreuen und mit gutem Gewissen an eine nächste Generation zu übergeben. Dazu brauchen wir Eure Hilfe, liebe Gesellschaft, liebe Crowd!“

Wer einen Beitrag zur Erhaltung der traditionellen Klein- und Almbauern, der Biodiversität, der Felder, Almen und Erbhöfe, der Landschaft allgemein und der kulturellen Traditionen leisten möchte, kann durch eine Spende Mitglied in der digitalen Grundlseer Dorfgemeinschaft werden, eine Kultur retten und Lebensmittel einkaufen.

„Wie einfach und schnell wollen wir eine uralte Kultur untergehen lassen?“ Eine Frage, die sich Gesellschaft, Politik, Agrarförderung und jeder einzelne von uns stellen muss. In vielen Tälern Europas.

Video

Information: www.landschaftspflegefonds.at

Honorarfreie Pressefotos: https://www.landschaftspflegefonds.at/presse.html


Die Rettung einer Kultur(Landschaft)
Wertschätzung für die Kleinstbauern

Rückfragen & Kontakt:

Bgm. Franz Steinegger, bgm@grundlsee.at, 0664/5922988

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | NEF0018