Skifahren muss möglich sein!

WKS-Präsident Buchmüller für Öffnung der heimischen Skigebiete in den Weihnachtsferien.

Salzburg (OTS) - „Skifahren ist erwiesenermaßen gesund und stärkt das Immunsystem, deshalb sollten die Salzburgerinnen und Salzburger in den Weihnachtsferien auch die Möglichkeit dazu haben“, sagt WKS-Präsident KommR Peter Buchmüller zu den Gerüchten um einen dritten Lockdown, der womöglich eine Öffnung der Skigebiete verhindern könnte. Dabei sind laut Buchmüller einige Salzburger Skigebiete durchaus bereit, ab dem 24. Dezember zumindest im Teilbetrieb aufzusperren, um wenigstens den Einheimischen ein Skierlebnis zu ermöglichen. „Freilich geht das nur unter der Einhaltung aller Hygiene- und Sicherheitsvorgaben. Dafür ist die heimische Seilbahnwirtschaft aber mit umfassenden Präventionskonzepten bestens gerüstet“, betont Buchmüller. Er begrüßt die intensiven Bemühungen gerade der westlichen Bundesländer, das Skifahren dem Joggen oder anderen Sportaktivitäten im Freien gleichzustellen, um eine Erlaubnis für das Skifahren zu erwirken.

„Die Salzburgerinnen und Salzburger brauchen nach den jüngsten Lockdowns mit den zahlreichen Einschränkungen wieder einen Lichtblick. Da ist das Natur- und Bergerlebnis beim Skifahren und die Bewegung in der frischen Luft genau richtig“, betont Buchmüller und fordert: „Sollte man sich jedoch gegen eine Öffnung der Skigebiete entschließen, was ein großer Fehler wäre, dann braucht es für die Seilbahnwirtschaft in jedem Fall Hilfsmaßnahmen wie für die Gastronomie und den Handel."

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Salzburg, Stabstelle Kommunikation
0662/8888 - 345
salzburger-wirtschaft@wks.at
Aktuelle News aus der Wirtschaft für die Wirtschaft – http://news.wko.at/sbg

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | WKS0001