UberX ist zurück: Ab 1. März 2021 können Fahrgäste wieder das gewohnte Angebot in der Uber-App nutzen

Mit Zuschüssen für Nutzer der Uber-App und einem Sonderangebot für die PartnerInnen soll die heimische Wirtschaft in einer nach wie vor herausfordernden Zeit unterstützt werden.

  • Wir freuen uns, dass wir wieder mit unserem kompletten Angebot zurück sind”
    Martin Essl, Uber Österreich
    1/2
  • Die Coronakrise hat die gesamte Branche hart getroffen, und das neue Gesetz tausende FahrerInnen aus dem Markt gedrängt. Viele PartnerInnen konnten im Jänner und Februar keine Umsätze machen. Deshalb wollen wir sie jetzt ganz besonders unterstützen und einen Beitrag für die heimische Wirtschaft leisten”
    Martin Essl, Uber Österreich
    2/2

Wien (OTS) - Am 1. März 2021 tritt die Novelle des neuen Gelegenheitsverkehrsgesetzes in Kraft, die flexible Tarife für vorbestellte Fahrten erlaubt. Damit kann Uber seine beliebten Services, allen voran UberX, wieder anbieten und Kunden komfortabel, sicher und kostengünstig von A nach B bringen. “Wir freuen uns, dass wir wieder mit unserem kompletten Angebot zurück sind”, so Martin Essl, Uber Österreich. “Die begrenzt flexiblen Tarife ermöglichen uns vorerst einen Verbleib in Österreich.” Ab Montag ist somit wieder das gesamte Produktportfolio in der Uber-App abrufbar: Kunden können je nach Bedarf zwischen UberX, Green, Comfort, UberXL, Premium und Taxi wählen.

Uber-Zuschuss: 30 Prozent für die ersten fünf Fahrten mit dem Code “XISBACK”

Bei der Rückkehr zu etwas Normalität in der Corona-Krise möchte Uber seine PartnerInnen sowie auch die Nutzer der Uber-App tatkräftig unterstützen. Die eigentlichen Fahrpreise bleiben zwar unverändert, aber die Nachfrage von Fahrgästen soll mit attraktiven Zuschüssen angekurbelt werden. Mit dem Code “XISBACK” gibt es 30 Prozent auf die ersten fünf UberX und Green Fahrten. Die PartnerInnen erhalten selbstverständlich den vollen Fahrpreis, Uber zahlt die Differenz. Die UnternehmerInnen können von der erhöhten Nachfrage gleich doppelt profitieren, denn zusätzlich senkt Uber die Servicepauschale für UberX und Green im März von 15 Prozent auf 3 Prozent. “Die Coronakrise hat die gesamte Branche hart getroffen, und das neue Gesetz tausende FahrerInnen aus dem Markt gedrängt. Viele PartnerInnen konnten im Jänner und Februar keine Umsätze machen. Deshalb wollen wir sie jetzt ganz besonders unterstützen und einen Beitrag für die heimische Wirtschaft leisten”, so Essl.

Hohe Qualität trotz engem Tarifkorsett

Uber wird im vorgegebenen Rahmen auch in Zukunft Fahrten zu attraktiven Preisen vermitteln. “Welche Auswirkungen das geplante, enge Tarifkorsett auf die Kunden und den Markt hat, wird sich erst in den nächsten Monaten zeigen. Die Stadt hat eine einjährige Beobachtungsphase und Evaluierung geplant und wir hoffen, dass auf der Basis von validen Daten die richtigen Entscheidungen getroffen werden, um langfristig für FahrerInnen gute Einkommensmöglichkeiten und für KonsumentInnen attraktive Mobilitätsangebote zu schaffen.” Den konstruktiven Dialog mit den Verantwortlichen will Essl jedenfalls fortführen. Neben einem attraktiven Preis setzt Uber wie auch schon bisher besonders auf hohe Qualität und umfassende Services für NutzerInnen, etwa das bargeldlose Bezahlen direkt über die App, sowie zahlreiche Sicherheits-Features: Bereits vor Fahrtantritt sind FahrerIn und Kennzeichen bekannt und Fahrten können beispielsweise in Echtzeit mit Freunden oder der Familie geteilt werden.

Für Wienerinnen und Wiener heißt es damit erstmal: Ein Stück Normalität ist ab 1. März zurück!

Rückfragen & Kontakt:

Kathrin Stoiser, Ecker & Partner
E-Mail: k.stoiser@eup.at
Mobil: +43 699 11547044

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | EUP0001