Chefsache Tourismus: Krisenbewältigung statt Machtkampf

Absolut entbehrlich ist die Diskussion um die Tourismusagenden in Tirol angesichts der akuten Krisenbewältigung.

Tirol (OTS) - „Die Tiroler Hotellerie braucht jetzt Perspektiven und Sicherheit und dafür braucht es Stabilität”, betont Manfred Furtner, Landesvorsitzender der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV). Alle Ressourcen müssen jetzt darauf verwendet werden, Land, Leute und Wirtschaft gesund durch die Krise zu navigieren, um rasch wieder sicher aufsperren zu können: „Niemand im Tiroler Tourismus hat jetzt Zeit oder Nerven für Kompetenzgerangel. Es war nie so wichtig wie jetzt, dass Tourismus Chefsache ist”, betont der Hotellerievertreter.

Weitere Pressemeldungen und Bildmaterial unter www.oehv.at/presse

Ein Foto von Manfred Furtner, ÖHV-Landesvorsitzender Tirol, finden Sie hier zum Download; © ÖHV

Rückfragen & Kontakt:

Martin Stanits
Leiter Public Affairs & Public Relations
T: +43 1 533 09 52 20
presse@oehv.at
www.oehv.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T150002