März: -76,7% Nächtigungen in Wien

Wien (OTS/RK) - Wien verzeichnet für März einen Nächtigungsrückgang zum Vorjahr von 76,7% auf 88.000 Nächtigungen. Von Jänner bis März wurden insgesamt 216.000 Nächtigungen gezählt, was einem Minus von 91,5% entspricht. Der Netto-Nächtigungsumsatz der Beherbergungsbetriebe steht derzeit für die Monate Jänner und Februar fest: 11,2 Millionen Euro bedeuten einen Rückgang um 89,8%.

Wiens Beherbergungsbetriebe verzeichnen im heurigen März, in dem sie neuerlich durchgehend für Freizeitgäste geschlossen blieben, 88.000 Gästenächtigungen und damit ein Minus von 76,7% im Vergleich zum März 2020, der – anders als im Vorjahr – nur zur Hälfte in einem Lockdown lag. Den größten Anteil davon machen Nächtigungen aus Österreich aus (49.000, -44%), gefolgt von Deutschland (12.000, -84%) und Polen (2.600, -42%). Die weiteren Vorjahres-Top-10 Italien (1.200, -86%), USA (1.000, -93%), Schweiz (1.300, -82%), Großbritannien (900, -95%), Frankreich (900, -92%), Russland (1.000, -93%) und Spanien (600, -96%) haben die Marke von 1.000 Nächtigungen nur knapp übertroffen bzw. sie knapp unterschritten. In den ersten drei Monaten des Jahres wurden insgesamt 216.000 Übernachtungen gezählt, um 91,5% weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Im März waren rund 34.000 Hotelbetten in Wien verfügbar, das waren Lockdown-bedingt rund 31.000 Betten (-47,8%) weniger als im März 2020. Die durchschnittliche Bettenauslastung betrug 6,9% (3/2020: 17,5%), jene der Zimmer rund 9% (3/2020: rund 23%). In den Monaten Jänner bis März waren die Hotelbetten zu 5,8% ausgelastet (1-3/2020: 37,4%), die Zimmerauslastung betrug rund 7% (1-3/2020: rund 48%).

Der Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Beherbergungsbetriebe sank im Februar (Daten für März liegen noch nicht vor) um 90,4% auf 4.674.000 Euro. In den ersten beiden Monaten des Jahres konnten die Betriebe mit insgesamt 11.167.000 Euro um 89,8% weniger als im Vergleichszeitraum 2020 erwirtschaften.

Die Kennzahlen im Detail:

Herkunftsland / Nächtigungen(1)
Jänner-März 2021 / März 2021

  • Österreich 121.000 - 75 % / 49.000 - 44 %
  • Deutschland 27.000 - 94 % / 12.000 - 84 %
  • Polen 5.000 - 86 % / 2.600 - 42 %
  • Italien 4.000 - 97 % / 1.200 - 86 %
  • USA 3.100 - 97 % / 1.000 - 93 %
  • Schweiz 3.000 - 94 % / 1.300 - 82 %
  • Großbritannien 2.700 - 98 % / 900 - 95 %
  • Frankreich 2.600 - 97 % / 900 - 92 %
  • Russland 2.000 - 98 % / 1.000 - 93 %
  • Spanien 1.000 - 99 % / 600 - 96 %
  • Übrige 44.600 / 17.000
  • Alle Herkunftsmärkte 216.000 - 91,5 % / 88.000 - 76,7 %

(1) Nächtigungen sind nicht Gäste, sondern die von diesen absolvierten Übernachtungen. Bei den Daten für März handelt es sich um vorläufige Daten.

Datenquelle: MA 23 – Dezernat Statistik

Herkunftsland / Nächtigungsumsatz netto(2)

Jänner-Februar 2021 / Februar 2021

  • Österreich 5.788.000 € - 69 % / 2.626.000 € - 71 %
  • Deutschland 1.404.000 € - 92 % / 619.000 € - 93 %
  • USA 248.000 € - 95 % / 62.000 € - 97 %
  • Polen 229.000 € - 85 % / 98.000 € - 86 %
  • Italien 204.000 € - 96 % / 69.000 € - 97 %
  • Großbritannien 192.000 € - 96 % / 61.000 € - 98 %
  • Frankreich 151.000 € - 96 % / 52.000 € - 97 %
  • Schweiz 145.000 € - 94 % / 53.000 € - 96 %
  • Russland 119.000 € - 97 % / 38.000 € - 97 %
  • Spanien 59.000 € - 99 % / 22.000 € - 99 %
  • Übrige 2.628.000 € / 974.000 €
  • Alle Herkunftsmärkte 11.167.000 € - 89,8 %/ 4.674.000 € - 90,4 %
  • RevPAR3 7,6 € - 84,0 %/ 7,1 € - 84,1 %

2) ohne Frühstück und Umsatzsteuer, Wert wird aus den monatlichen Erträgen der Ortstaxe hochgerechnet

3) RevPAR (revenue per available room) ist der Erlös pro verfügbarem Zimmer in Hotels & Pensionen, ein Nettowert, der die Kennzahlen „durchschnittliche Zimmerbelegung“ und „durchschnittlicher Zimmerpreis“ vereint. Nicht zu verwechseln mit dem weit darüber liegenden Zimmerpreis.

Datenquellen: MA 23 – Dezernat Statistik und MA 6 – Rechnungs- und Abgabenwesen. Die Kennzahlen zum Nächtigungsumsatz stehen jeweils einen Monat nach den Nächtigungsergebnissen zur Verfügung.

Die aktuellen Kennzahlen in vollem Umfang für sämtliche erhobenen Herkunftsmärkte erhalten Sie unter: https://b2b.wien.info/de/statistik/daten/statistik-aktuell (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Walter Straßer
Tel. +43 - 1 -211 14 – 111
walter.strasser@wien.info

Verena Hable
Tel. +43 - 1 -211 14 – 363
verena.hable@wien.info

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | NRK0010