BELVEDERE 21: QUEERING THE BELVEDERE

Das Public Program 2021 feiert den Pride Month Juni mit Veranstaltungen vom 11. bis 24. Juni 2021

Das Hissen der Regenbogenflagge vor den Standorten des Belvedere bezeugt Solidarität mit der queeren Gemeinschaft und ihren Forderungen. Thematische Akzente in der Kunstvermittlung und das Programm Queering the Belvedere stehen für Weltoffenheit und Inklusion.
Stella Rollig, Generaldirektorin des Belvedere

Wien (OTS) - Pride Month im Belvedere: Das Juni-Public-Program des Belvedere 21 steht heuer wieder ganz unter den wehenden Segeln der Regenbogenflaggen, die vor dem Schloss Belvedere und dem Museumspavillon am Schweizergarten gehisst wurden. Mit dem vielfältigen Programm Queering the Belvedere mit Veranstaltungen, Diskussionen und Filmpräsentationen setzt das Museum ein Signal für Vielfalt, Toleranz und Respekt vor jeglicher Unterschiedlichkeit.

Im Pride Month Juni finden weltweit Veranstaltungen statt, um an jene zu erinnern, die im Kampf für die Rechte von queeren Menschen ihr Leben gelassen haben – und um das Engagement gegen Homophobie und das Eintreten für eine diverse Gesellschaft sichtbar zu machen.

Generaldirektorin Stella Rollig: Das Hissen der Regenbogenflagge vor den Standorten des Belvedere bezeugt Solidarität mit der queeren Gemeinschaft und ihren Forderungen. Thematische Akzente in der Kunstvermittlung und das Programm Queering the Belvedere stehen für Weltoffenheit und Inklusion.

Im Freien und bei freiem Eintritt finden im Skulpturengarten des Belvedere 21 Performances, Lesungen, Konzerte, Filmvorführungen, Präsentationen und Gespräche statt. Zum Auftakt werden die neue Ausgabe des Crip Magazine und ein von der Wiener Künstlerin Eva Egermann zusammengestelltes Filmprogramm präsentiert. Außerdem gibt es eine Queer History Tour und eine Führung zum Erbauer des Belvedere, Prinz Eugen: Queering Prinz Eugen. Figur und Mythos von Prinz Eugen von Savoyen (1663–1736). Das Queering the Belvedere-Programm richtet zudem die >Anti Stigma< Crip Convention Vienna 2021 aus und neben Filmen über queere Archive sowie Kollektive präsentiert sich die Initiative zur Gründung eines Queer Museum Wien.

Bereits im Entstehen ist eine siebzig Meter lange Installation im Barockgarten des Belvedere zwischen Landstraßer Gürtel und Löwentor: Auf Initiative des Künstlers Ugo Rondinone malten 1.600 Volksschüler_innen aus ganz Österreich das Motiv des Regenbogens. Das weltgrößte Regenbogen-Bild als Zeichen der Hoffnung, der Toleranz und der Diversität ist ab 13. Juni unter freiem Himmel während der Öffnungszeiten des Schlossgartens zu sehen.


Kuratiert wurde Queering the Belvedere von Christiane Erharter und Claudia Slanar.

Nähere Informationen finden Sie HIER.

Pressematerial finden Sie HIER.


Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Veranstaltungsverordnung.

Verbindliche Buchung notwendig, Tickets HIER.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Galerie Belvedere
Désirée Schellerer
Pressereferentin Belvedere 21
+43 1 795 57-303
presse21@belvedere.at
www.belvedere.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | BEL0001