MSD Österreich: Straßenbahn als Botschafterin durch Wien unterwegs

Awareness Kampagne „Schützt nicht vor Krebs“ auf Wiener Straßenbahn ruft zur Krebsvorsorgeuntersuchung auf

Wien (OTS) - Auf Grund der COVID-19 Pandemie kam es 2020 zu einem auffälligen Rückgang der Krebsdiagnosen und Vorsorgeuntersuchungen. Diese Beobachtung ist besorgniserregend, da Krebserkrankungen die zweithäufigste Todesursache in Österreich sind. Um mehr Aufmerksamkeit für die hohe Relevanz der Vorsorgeuntersuchungen zu erreichen und Patienten für Screenings und Check-ups zu aktivieren, erstellte MSD Österreich eine Awareness Kampagne, die nun auf einer Straßenbahn angebracht wurde und bei seinen Fahrten durch Wien zur Vorsorge aufruft.

„Schützt nicht vor Krebs“

Die 360° Grad Kampagne „Schützt nicht vor Krebs“ erzielte 1,5 Mio Impressions innerhalb von 4 Monaten in den Social Media Kanälen und war prominent in den österreichischen Tageszeitungen vertreten. Die Kampagne wurde im Rahmen der begehrten internationalen Communicator Awards mit Gold ausgezeichnet in der Kategorie „Social Responsibility for Integrated Campaign”. Als Werbesujet wird die Pflicht zum Tragen einer Maske aufgegriffen, indem hier die Botschaft transportiert und auf die Problematik aufmerksam gemacht wird, dass eine Maske nicht vor Krebs schützt. Um alle Zielgruppen und alle Krebsarten abzudecken, wurden unterschiedliche Sujets platziert.

Vorsorge schützt Leben

Laut WHO können 30-50% der Krebserkrankungen dank Früherkennungsstrategien und Vermeidung von Risikofaktoren verhindert werden. So konnte in einem aktuell publizierten systematischen Review und einer Metaanalyse gezeigt werden, dass bereits nach vier Wochen Therapieverzögerung die Mortalität signifikant ansteigt, wie beispielsweise bei Kopf-Hals Tumoren oder Kolonkarzinomen.


Über MSD

Seit mehr als 125 Jahren forscht MSD an Arzneimitteln und Impfstoffen zur Bekämpfung der weltweit bedeutendsten Erkrankungen – mit der Mission, die Welt und das Leben von Menschen und Tieren zu verbessern. Das Unternehmen setzt sich aus Überzeugung für die Gesundheit der Patienten und der Bevölkerung ein, indem es den Zugang zu Versorgungslösungen durch langfristige Strategien, Programme und Partnerschaften verbessert. Heute ist MSD führend in der Forschung zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten, die Menschen und Tiere bedrohen – darunter Krebs, Infektionskrankheiten wie HIV und Ebola sowie neue Tierkrankheiten – mit dem Anspruch, eines der weltweit führenden forschenden biopharmazeutischen Unternehmen zu sein. Seit Mai 2020 ist das Wiener Biotech Unternehmen Themis ebenfalls Teil des Konzernverbunds und fokussiert sich auf die Erforschung und Entwicklung von Impfstoffen und Immunmodulationstherapien für Infektionskrankheiten und Krebs. MSD ist die kurze Firmenbezeichnung von Merck Sharp & Dohme Ges.m.b.H. und die österreichische Tochtergesellschaft von Merck & Co., Inc., mit Hauptsitz in Kenilworth, New Jersey, USA.

Für weitere Informationen besuchen Sie www.msd.at und folgen Sie uns auf Twitter, LinkedIn und Facebook.

Rückfragen & Kontakt:

Alexandra Kunsch, MSc
Lead Communication Oncology & Vaccines
Merck Sharp & Dohme Ges.m.b.H
THE ICON VIENNA
Turm A, 20. Stock
Wiedner Gürtel 9-13
1100 Wien
www.msd.at
alexandra.kunsch@merck.com
M +43 664 5236905

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | MSD0001