Wien in China zur „Best Holiday Destination 2021“ gewählt

Wien (OTS/RK) - Mit der Wahl Wiens zur „Best Holiday Destination 2021“ des bedeutenden Reisemagazins „Wi Trip“ sendet der chinesische Markt ein Signal für eine starke Rückkehr im Tourismus. Der WienTourismus begann bereits, Medien und die Reisebranche in China auf zukünftige Reisen einzustimmen. China war vor der Corona-Pandemie einer der wichtigsten Herkunftsmärkte.

Das im Premiumbereich bedeutende Reisemedium Wi Trip veröffentlichte vergangene Woche seine 40 Top-Reiseziele. In vier Kategorien wurden Destinationen gekürt, die als Inspiration für Reisen nach der Pandemie dienen sollen. In der Kategorie „Best Holiday Destination“ konnte sich Wien durchsetzen und landete vor namhaften Konkurrenzdestinationen wie Schottland, Queensland oder populären chinesischen Inlandsdestinationen auf Platz 1. Trotz langer Anreise und Visapflicht waren Kultur und das Premium-Angebot in der Stadt überzeugend genug für die Jury, die sich aus touristischen Fachmedien, InfluencerInnen und Tourismus-ExpertInnen zusammensetzte.

Hybrides Marketing in Pandemiezeiten

Der WienTourismus blieb auch während der Pandemie mit seinen internationalen Partnern in Kontakt und informierte digital und via Live-Formate über Neuigkeiten und zukünftige Reiseanlässe. Am 2. Juni fand ein hybrides Presse-Event in Shanghai und Peking statt, bei dem in Kooperation mit Julius Meinl die Wiener Kaffeehauskultur live mit Wiener Kafeespezialitäten und Mehlspeisen vorgestellt wurde. Während 20 ausgewählte ReisejournalistInnen und InfluencerInnen vor Ort bzw. online teilnahmen, führte ein Live-Stream aus Wien hinter die Kulissen der Wiener Porzellanmanufaktur „Feine Dinge“.

Tourismusdirektor Norbert Kettner: „Wir haben auch in schwierigen Zeiten ununterbrochen den Kontakt mit unseren internationalen Partnern gepflegt. Für eine rasche Erholung und ein Anknüpfen an vergangene Erfolge braucht es vor allem die Überseemärkte als starke Umsatzbringer.Umso erfreulicher sind die Signale aus China, das vor der Pandemie der zweitstärkste Fernmarkt für Wiens Tourismus war. Auch für den Tagungsbereich spielt China eine wichtige Rolle: Konkret steht im Frühjahr 2022 bereits eine Incentivereise mit 3.000 TeilnehmerInnen aus China in den Auftragsbüchern.“

Über den Markt China

Mit über einer halben Million Gästenächtigungen war China vor der Covid-19-Pandemie Wiens zweitaufkommenstärkster Fernmarkt nach den USA. 2019 war der Zuwachs an chinesischen Gästen in den Wiener 5-Stern-Hotels mit 30% besonders groß. Nach London und Paris war der Großraum Wien das am drittstärksten besuchte Städteziel chinesischer Gäste in Europa. Hoffnung auf eine starke Rückkehr des Marktes verspricht eine Incentivereise mit 3.000 TeilnehmerInnen aus China im Frühjahr 2022. Der Kosmetikkonzern Nu Skin Enterprises lädt seine 3.000 besten VerkäuferInnen auf eine viertägige Wien-Reise ein. In einem intensiven Akquiseprozess setzte sich Wien gegen die Konkurrenzstädte London, Barcelona, Amsterdam, Prag und Dubai durch und sicherte so die bislang größte Incentivereise aus China für die Wiener Visitor Economy.

Links
https://mp.weixin.qq.com/s/dVqEUrLT24OjwXEWjR1rpg

Rückfragen & Kontakt:

Walter Straßer
Tel. +43 - 1 -211 14 – 111
walter.strasser@wien.info

Verena Hable
Tel. +43 - 1 -211 14 – 363
verena.hable@wien.info

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | NRK0003