Wien im Juli: 25% Nächtigungs-Plus zum Vorjahr, aber nur 35% des Juli-Aufkommens 2019

Wien (OTS/RK) - Mit 577.000 Nächtigungen brachte der heurige Juli ein rechnerisches Plus von 25% im Vergleich zum Juli 2020. Verglichen mit dem Juli 2019 konnten aber nur rund 35% der damaligen Nächtigungen (1,7 Mio.) erreicht werden. Von Jänner bis Juli 2021 wurden insgesamt 1,4 Millionen Übernachtungen (-57% zu 2020) gezählt. Außerdem stehen die Nettoumsätze der Beherbergungsbetriebe von Jänner bis Juni fest: Sie betragen rund 55,8 Millionen Euro - ein Rückgang von 61% zum Vorjahr. Die Umsatz-Auswertung für Juli liegt noch nicht vor.

Mit rund 577.000 Nächtigungen brachte der Juli verglichen mit dem Juli 2020 ein rechnerisches Plus von 25%. Neuerlich war der Inlandsmarkt Österreich (160.000 Nächtigungen, +11%) der stärkste Herkunftsmarkt, gefolgt von Deutschland mit rund 151.000 Nächtigungen (-6%). Die Ergebnisse aus den weiteren im bisherigen Jahresverlauf aufkommensstärksten Herkunftsmärkten blieben im fünfstelligen Bereich: Polen (25.000, +47 %), Rumänien (21.000, +199%), Schweiz (18.000, -21%), Italien (15.000, +60%), USA (16.000, +268%), Frankreich (15.000, +50%), Tschechien (13.000, +35%) und Israel (15.000, +2.142%). Neben den USA und Israel verzeichneten auch die Vereinigten Arabischen Emiraten (5.000, +1.206%), Saudi-Arabien (3.000, +866%) und die Arabischen Ländern in Asien (4.000, +708%) besonders hohe Wachstumsraten. Eine Einreise aus diesen Staaten ist seit 24. Juni bzw. 1. Juli unter Einhaltung der 3-G-Regel ohne Quarantäne möglich. Von Jänner bis Juli 2021 verzeichnet Wien zum Vergleichszeitraum 2020 einen Nächtigungsrückgang von 57% auf insgesamt 1,4 Millionen Übernachtungen.

Der Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Beherbergungsbetriebe beträgt im Juni (Daten für Juli liegen noch nicht vor) 21.132.000 Euro (+129%). Im Zeitraum Jänner bis Juni konnten die Betriebe somit 55.842.000 Euro erwirtschaften. Das sind um 61% weniger als im Vergleichszeitraum 2020.

Die durchschnittliche Auslastung der Hotelbetten betrug im Juli 29,6% (7/2020: 23,5%), jene der Zimmer rund 38% (7/2020: rund 30%). Im Zeitraum Jänner bis Juli lag die Bettenauslastung bei 13,6% (1-7/2020: 28,2%), die Zimmerauslastung bei rund 18% (1-7/2020: rund 36%). Insgesamt wurden in Wien im Juli 2021 mit rund 53.000 Hotelbetten annähernd gleich viele (+1%) wie im Juli 2020 angeboten.

Die aktuellen Kennzahlen in vollem Umfang für sämtliche erhobenen Herkunftsmärkte erhalten Sie unter: https://b2b.wien.info/de/statistik/daten/statistik-aktuell (Schluss) red


Rückfragen & Kontakt:

Verena Hable
Tel. +43 - 1 -211 14 – 363
verena.hable@wien.info

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | NRK0008