2. Austrian Leading Sights Kongress

Wien (OTS) -

In Salzburg diskutierten Vertreterinnen und Vertreter Österreichs führender Sehenswürdigkeiten die Rolle der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Vermittlung von Urlaubsglück, sowie die Bedeutung der Leading Sights in der touristischen Wertschöpfung.

Salzburgs Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer betonte in seinen Eröffnungsworten die große Bedeutung der touristischen Attraktionen für Österreich. Der Besuch der heimischen Sehenswürdigkeiten sowie das Erlebnis des öÖsterreichischen Kultur- und Naturerbes, ist eines der wichtigsten Reisemotive für nationale und internationale Gäste.

Studie zeigt enorme wirtschaftliche Bedeutung von Sehenswürdigkeiten

Dies bestätigt auch eine im Rahmen des Kongresses vorgestellte Studie des Marktforschungsinstituts Manova, der zufolge Österreichs Sehenswürdigkeiten mit rund 46 Mio. Übernachtungen* für ein Drittel aller touristischer Nächtigungen maßgeblich verantwortlich sind. Etwa 8,7 Mrd. EUR* an touristischen Umsätzen stehen damit in Zusammenhang mit dem Besuch von Sehenswürdigkeiten, Ausflugszielen, Museen und Naturdenkmälern.

Von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu Gastgeberinnen und Gastgebern

Nachdem der Gründungskongress im Vorjahr überwiegend die Bewältigung der Corona-Krise thematisierte, lag der inhaltliche Schwerpunkt des diesjährigen Kongresses auf der zunehmenden Bedeutung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Von diesen hängt wesentlich die erfolgreiche Vermittlung einzigartiger Erlebnisse und individuellen Urlaubsglücks ab. Die Mitglieder der Austrian Leading Sights stehen auch im Bereich der Aus- & Weiterbildung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für höchstes internationales Niveau.

„Um dieses Niveau halten zu können und weiterhin die besten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewinnen, ist es notwendig die entsprechenden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu schaffen. Wir ersuchen die Bundesregierung daher um langfristige Maßnahmen, um die im internationalen Vergleich sehr hohen Lohnnebenkosten zu senken.“, so Mag. Klaus Panholzer, Präsident der Austrian Leading Sights, im Rahmen des Kongresses in der Residenz zu Salzburg.

*basierend auf Zahlen 2019

Rückfragen & Kontakt:

Leitung Public Affairs & Kommunikation
Mag. (FH) Florian Felder
f.felder@austrianleadingsights.at
+43 664 52 08 967

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | ALS0001