ÖHV begrüßt längst nötige ÖW-Budget-Erhöhung

Mit der Erhöhung des ÖW-Budgets von 24 auf 30 Mio. Euro kommt die Bundesregierung einer langjährigen ÖHV-Forderung nach.

Wien (OTS) - „Alles, was der Branche hilft, ist gut. Für die erste Erhöhung des ÖW-Budgets seit 20 Jahren gilt das umso mehr. Es war noch nie so wichtig wie jetzt, die Fehler der Vergangenheit zumindest teilweise wieder gutzumachen“, begrüßt ÖHV-Generalsekretär Dr. Marus Gratzer die unlängst geforderte Maßnahme. Zuletzt war das ÖW-Budget 2002 erhöht worden – 20 Jahre bevor der erste Schritt der jetzt beschlossenen Erhöhung in Kraft tritt. Der Kaufkraftverlust, der sich über zwei Jahrzehnte angehäuft hat, wird zu einem Teil ausgeglichen. Wäre der Bundesanteil am ÖW-Budget laufend an die Inflation angepasst worden, läge er heuer bei 35 Mio. Euro. „Die laufende Inflationsanpassung muss das Ziel sein“, hält Gratzer fest.

Weitere Pressemeldungen der ÖHV und Bildmaterial finden Sie unter www.oehv.at/presse

Rückfragen & Kontakt:

Martin Stanits
Leiter Public Affairs | Unternehmenssprecher
T: +43 664 516 08 31
martin.stanits@oehv.at
www.oehv.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T150002