BELVEDERE 21: Performance URBAN FLOURISHING von ISABEL LEWIS

Kooperation mit dem Tanzquartier Wien vom 30. Oktober bis 1. November 2021 im Belvedere 21

  • Das Belvedere 21 ist ein Ort der Begegnung. Bildende Kunst trifft hier auf Musik, Performance und Film. Isabel Lewis erfasst den Raum als Umwelt, auf die sie reagiert. In Urban Flourishing schafft sie eine Brücke zwischen dem Innen und dem Außen, was mit der offenen Architektur des modernen Pavillons korrespondiert. Das Projekt passt daher perfekt in unsere Programmierung – man darf sich auf ein sinnliches Gesamterlebnis freuen!
    Stella Rollig, Generaldirektorin des Belvedere
    1/2
  • Die Choreografin und Künstlerin Isabel Lewis realisiert Projekte an der Schnittstelle von bildender und darstellender Kunst, die das gemeinsame und gemeinschaftliche Erleben ins Zentrum stellen. Lewis schlägt alternative Formen der Auseinandersetzung mit unserer Umwelt vor, die auf die stark standardisierten Formen urbaner Existenz reagieren. Dabei bringt sie das Konzept der ‚erotic sociability‘ (‚erotische Geselligkeit‘) der feministischen Soziologin Roslyn Bologh ins Spiel, das im klaren Gegensatz zur Gesellschaft konkurrierender Individuen steht. Ich kann mir kein schöneres Projekt für eine Kooperation mit dem Belvedere vorstellen!
    Bettina Kogler, Intendantin des Tanzquartier Wien
    2/2

Wien (OTS) - In Zusammenarbeit mit dem Tanzquartier Wien präsentiert das Belvedere 21 in seinen Ausstellungsräumlichkeiten drei Tage lang Performance: Mit Urban Flourishing reagiert die Künstlerin Isabel Lewis auf regulierte und vorgegebene Normen urbaner Existenz. Kuratiert wurde das Projekt von Bettina Kogler und Christa Spatt (TQW).

Stella Rollig, Generaldirektorin des Belvedere: Das Belvedere 21 ist ein Ort der Begegnung. Bildende Kunst trifft hier auf Musik, Performance und Film. Isabel Lewis erfasst den Raum als Umwelt, auf die sie reagiert. In Urban Flourishing schafft sie eine Brücke zwischen dem Innen und dem Außen, was mit der offenen Architektur des modernen Pavillons korrespondiert. Das Projekt passt daher perfekt in unsere Programmierung – man darf sich auf ein sinnliches Gesamterlebnis freuen!"

Wie erfassen wir unsere Umwelt? Und wie sehr sind wir dabei von vorgegebenen Normen und Standards geprägt? Die Performance von Isabel Lewis stellt das Ergebnis ihrer performativen Auseinandersetzung mit der „queerness of time“ (Carolyn Dinshaw) dar. Urban Flourishing versteht sich als Anleitung für kollektives Hören in einer erweiterten, vollständig sensorischen Weise.

Isabel Lewis’ Performance ist in diesem Herbst ein Highlight im Jahresprogramm des Belvedere 21 zum Thema Soziale Plastik. Zu diesem Schwerpunkt findet unter anderem am 23. Oktober das Kunst und Ökologie-Forum statt.

Bettina Kogler, Intendantin des Tanzquartier Wien: Die Choreografin und Künstlerin Isabel Lewis realisiert Projekte an der Schnittstelle von bildender und darstellender Kunst, die das gemeinsame und gemeinschaftliche Erleben ins Zentrum stellen. Lewis schlägt alternative Formen der Auseinandersetzung mit unserer Umwelt vor, die auf die stark standardisierten Formen urbaner Existenz reagieren. Dabei bringt sie das Konzept der ‚erotic sociability‘ (‚erotische Geselligkeit‘) der feministischen Soziologin Roslyn Bologh ins Spiel, das im klaren Gegensatz zur Gesellschaft konkurrierender Individuen steht. Ich kann mir kein schöneres Projekt für eine Kooperation mit dem Belvedere vorstellen!

Isabel Lewis wurde 1981 in Santo Domingo, Dominikanische Republik, geboren. Sie lebt und arbeitet als Künstlerin in Berlin. Das Projekt wurde von Studio Isabel Lewis und Callies Berlin produziert.

Nähere Informationen und Pressefotos finden Sie HIER.

Informationen über den Eintritt HIER.

Rückfragen & Kontakt:

Belvedere Public Relations
Alexandra Guth
+43 664 800 141 177
a.guth@belvedere.at
www.belvedere.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | BEL0001