FPÖ – Hauser zu Vertagungsorgie: Türkis-grüner Regierung scheint der heimische Tourismus völlig egal zu sein!

In dieser Gesetzgebungsperiode wurden schon 50 Anträge der Oppositionsparteien von ÖVP und Grünen vertagt

Wien (OTS) - „Der gestrige parlamentarische Tourismusausschuss zeigte wieder einmal deutlich auf, wie egal der türkis-grünen Regierung eigentlich der österreichische Tourismus und vor allem die Opposition sein muss. So wurden nämlich alle 13 Anträge der Oppositionsparteien mit den Stimmen von ÖVP und Grünen einmal mehr mit fadenscheinigen Argumenten vertagt – in Summe sind das in dieser Gesetzgebungsperiode nun schon 50 Anträge“, kritisierte heute der freiheitliche Tourismussprecher NAbg. Gerald Hauser.

„ÖVP und Grüne lehnten etwa so wichtige Forderungen wie eine ‚Stärkung des Eigenkapitals‘ ab, obwohl dies der einfachste Weg wäre, den Unternehmen zu helfen. Auch die Einrichtung einer Tourismuskasse zur Attraktivierung der Beschäftigung im Tourismus, oder die ‚Schaffung einfacher Strukturen zur Abwicklung von Entschädigungszahlungen‘ für touristische Kleinvermieter - wie Privatvermieter und ‚touristische Vermieter, die mit dem EStG Paragrafen 28 Vermietung und Verpachtung‘ abrechnen - wurden vertagt“, berichtete Hauser.

„Neben dieser Kritik an der türkis-grünen Vertagungsorgie haben wir im Ausschuss auch eindringlich auf die faktenwidrigen Corona-Maßnahmen von ÖVP und Grünen, die ganz klare wissenschaftliche Erkenntnisse ignorieren, hingewiesen. Überdies provoziert diese Regierung durch das Nichttesten von Geimpften wieder einen Lockdown in Österreich, der aber für unsere Wirtschaft und die Menschen ruinös wäre“, betonte der FPÖ-Tourismussprecher.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | FPK0006