Neujahrsvorsatz Klimaschutz

Die Naturfreunde Österreich und Klimaexperte Andreas Jäger geben Tipps wie du deinen Alltag klimafit gestalten kannst

Wien (OTS) - Das Jahr geht zu Ende und es ist die Zeit, in der man sich für das neue Jahr gut gemeinte Vorsätze überlegt. Wäre es da nicht an der Zeit sich etwas vorzunehmen das auch dem Klima gut tut?

Jährlich werden Tonnen an Lebensmitteln verschwendet. Man kocht oder kauft zu viel und rasch wandern die Produkte in den Müll. Einfache Essenspläne für eine Woche helfen bereits darin, den Lebensmitteleinkauf zielgerichteter zu gestalten. Bleibt nach dem Essen etwas übrig ist es ein Leichtes die Speisen einfach in kleinen Portionen einzufrieren und so zu konservieren. Läuft ein Produkt laut Ablaufdatum ab, heißt das noch lange nicht, dass es auch verdorben ist und in den Müll gehört.

Es ist auch an der Zeit, das Ernährungsverhalten unter Bezugnahme auf lange Lieferwege zu überdenken. Regionale und vor allem saisonale Produkte erfahren zurzeit einen regelrechten Höhenflug. Dieses Phänomen unterstreichen auch zahlreiche Kochbücher, die sich mit den Themen regional und saisonal auseinandersetzen. Viele Direktvermarkter bewerben ihre Gemüse-, Obst-, Fleisch- und Milchprodukte sehr gut und bieten sogar die Lieferung im Kisterl bis vor die eigene Haustüre an.

Weg vom Essen hin zum Reiseverhalten - wir sind es gewohnt rasch mit dem Flugzeug oder dem Auto in den Urlaub zu kommen. Doch gerade in Europa, wo die Distanzen zumeist überschaubar sind, gibt es gute Alternativen. Mit Nachtzügen lassen sich zum Beispiel eine Reihe an Städten leicht erreichen und der Städtetrip erfährt durch die stressfreie An- und Abreise im Schlafwagen eine angenehme Aufwertung. „Die Themen Lebensmittelverschwendung und Reiseverhalten werden von den Naturfreunden Österreich bereits seit einiger Zeit kritisch hinterfragt und in Broschüren der Gemeinschaft zur Verfügung gestellt.“ erklärt Günter Abraham, Geschäftsführer der Naturfreunde Österreich und führt weiter aus: „Das „Hüttenkochbuch“ und der Wanderführer „Mit Bahn und Bus“ zeigt, wie man Verschwendung vorbeugt, oder bequem mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln zum Wandern fährt.“

Gerätschaften jeglicher Art erleichtern unseren Alltag. Sind sie einmal kaputt bemerken wir erst, wie sie uns behilflich sind. Darum wird rasch nach neuen Geräten gesucht und diese gekauft. Doch immer mehr Menschen lassen defekte Maschinen wieder reparieren, um die verbauten Ressourcen nicht einfach wegzuwerfen und eine ohnedies vorherrschende Ressourcenknappheit zu verstärken. Repaircafes und Förderungen von Reparaturen gibt es heute nahezu in jeder größeren Stadt oder Gemeinde.

All diese Vorschläge würden bereits zu einer positiveren Klimaentwicklung beitragen. „Wir sind unzweifelhaft die Piloten im Klimaflug und sollten endlich anfangen, aus dem Cockpit zu schauen und gegenzusteuern!“ so Andreas Jäger, seines Zeichens Meteorologe, in seinem neuen Buch Alpen im Fieber. Darin beleuchtet Jäger den alpinen Bereich und die historische Entwicklung des Klimas der Alpen. Er erklärt, dass die alpine Vegetation bergwärts wandert, Gletscher sich zurückziehen, Permafrost immer weiter auftaut. Im Buch finden sich nicht nur fundierte Antworten und Fakten rund um das Thema alpines Klima, sondern weist auch auf die Dringlichkeit hin, mit der reagiert werden muss.

16 Stück von Andreas Jägers neuem Buch „Alpen im Fieber“ gibt es vom Autor signiert über die Naturfreunde bis zum 31.12.2021 zu gewinnen. Am Gewinnspiel teilgenommen werden kann über die Facebook-Seite der Naturfreude Österreich:

  1. Die Facebook-Seite liken.
  2. Den Gewinnspielbeitrag vom 14. Dezember suchen.
  3. Zwei Freunde unter dem Beitrag markieren.

Rückfragen & Kontakt:

Carina Fritz
Social Media & Marketing
carina.fritz@naturfreunde.at
06648481935

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T350002