„Der Ötscher ruft“: Kampagne zur Neuausrichtung von Lackenhof gestartet

LR Danninger: Uns ist es ein großes Anliegen, die Menschen in der Region in die Neugestaltung miteinzubinden

St. Pölten (OTS/NLK) - Seit die ecoplus Alpin GmbH Anfang Dezember die Ötscherlifte zur Gänze übernommen hat, laufen die Vorbereitungen zur Neuausrichtung der Region. Nun startet die Kampagne „Der Ötscher ruft“ und will dazu motivieren, die Zukunft in Lackenhof aktiv mitzugestalten. Auf www.der-oetscher-ruft.at entsteht eine Plattform, die es ermöglicht, eigene Ideen einzubringen.

„Uns ist es ein großes Anliegen, die Menschen in der Region in die Neugestaltung miteinzubinden. Sie sind Expertinnen und Experten in eigener Sache und kennen die Potenziale und Herausforderungen von Lackenhof wie niemand sonst. Bevor wir also mit konkreten Plänen aus der Region für die Region starten, wollen wir zuhören“, so Tourismuslandesrat Jochen Danninger über die Initiative „Der Ötscher ruft“.

Mit einem Ideenwettbewerb soll das Ötscherdorf Lackenhof zu einem zukunftsfähigen Lebensraum für alle gemacht werden. Auf www.der-oetscher-ruft.at entsteht im neuen Jahr eine Website, mit allen Informationen rund um die Neugestaltung von Lackenhof. Schon jetzt kann man sich eintragen und erste Ideen einreichen. Das Interesse ist groß: Bereits über das Weihnachtswochenende sind knapp zehn Projektvorschläge beim Ideenwettbewerb „Der Ötscher ruft“ über ein Crowdsourcing-Tool des landeseigenen „Haus der Digitalisierung“ eingereicht worden. „Es ist großartig zu sehen, was für ein Momentum hier entstanden ist und wie viele Menschen sich aktiv für ‚ihren Ötscher‘ engagieren möchten“, so Ralf Eisenhut, der die Taskforce zur touristischen Neupositionierung von Lackenhof leitet. Durch Jury- und Community-Bewertungen werden die besten Ideen ausgewählt und in die Gespräche mit Investoren und Grundeigentümern einbezogen.

Auch Menschen, die nicht am Ideenwettbewerb teilnehmen, können die Neugestaltung von Lackenhof vorantreiben. Online kann man sich spezielle Tage-Skipässe kaufen, die drei Euro mehr kosten als gewöhnliche Online-Skipässe. Mit dem Mehrerlös, der durch den Verkauf dieser Tickets erzielt wird, wird die Umsetzung der Ideen aus dem Wettbewerb unterstützt.

Doch nicht nur das ist Grund für einen Besuch in Lackenhof: „Wir haben aktuell traumhafte Bedingungen und perfekte Pisten am Ötscher. Lackenhof hat viel Potenzial, das wir in Zukunft gemeinsam weiterentwickeln werden. Daher freuen wir uns auf die zahlreichen treuen Gäste sowie viele neue Ötscher-Fans von Nah und Fern“, so die Gaminger Bürgermeisterin Renate Rakwetz.

Für alle Gäste, die ihre Solidarität mit Lackenhof zeigen und in der aktuellen Saison zum Skifahren kommen, gibt es im Rahmen der Aktion „Der Ötscher ruft“ als kleines Dankeschön beim Abschied ein Schoko-Kipferl der Traditionsbäckerei Haubis aus Petzenkirchen.

Weitere Informationen: Wirtschaftsagentur ecoplus, Markus Steinmaßl, Telefon 02742/9000 196 19, E-Mail m.steinmassl@ecoplus.at, bzw. Büro Landesrat Jochen Danninger, Mag. Andreas Csar, Telefon 02742/9005-12253, E-Mail andreas.csar@noel.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Philipp Hebenstreit
02742/9005-13632
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | NLK0006