Olympische Winterspiele 2022: Hagleitner gibt Österreichs Athletinnen und Athleten Desinfektionsmittel an die Hand

Hygiene aus der Heimat soll vor Ansteckung schützen

Zell am See (OTS) - Wer für Österreich startet, hat Desinfektionsmittel aus Österreich bei sich: 106 Sportlerinnen und Sportler reisen ab 28. Januar 2022 für Österreich nach Peking. Im Gepäck begleitet sie Händedesinfektionsgel sowie Händedesinfektionslösung von Hagleitner; die Hygienefirma fertigt beides am Muttersitz in Zell am See (Salzburg). Mit 1.440 Flaschen und Flakons ist die Mannschaft insgesamt ausstaffiert, Hagleitner stellt die Produkte kostenlos bereit.

Gesundheit im Fokus

„Sport und Gesundheit bedingen einander“, so Unternehmer Hans Georg Hagleitner. „Österreichs Olympia-Damen und Olympia-Herren geben jeden Tag das Beste für unser Land. Ohne topfit zu sein, gelingt es nicht; alles steht und fällt mit der persönlichen Verfassung. Deshalb unterstützt Hagleitner auch das Olympic Team Austria. Händedesinfektion erweist sich als wesentlich, unterbricht sie doch potenzielle Infektionsketten. Den Teilnehmern soll es gut gehen, das sind wir ihnen und unserem Land schuldig.“

Freude beim ÖOC

Froh über die Reisegabe von Hagleitner zeigt sich Peter Mennel, der Generalsekretär des Österreichischen Olympischen Comités (ÖOC): „Die Gesundheit unserer Athletinnen und Athleten steht an allererster Stelle, wir wollen alle gesund nach Peking und wieder zurück bringen. Deshalb arbeiten wir schon seit Monaten nach einem von unserer Covid-19-Taskforce entwickelten umfassenden Präventionsmaßnahmenpaket. Dabei die Experten in Sachen Hygiene der Firma Hagleitner an unserer Seite zu wissen, ist beruhigend. Denn für die Sicherheit und Gesundheit unseres Olympic Team Austria ist das Beste gerade gut genug.“

Hagleitner wünscht allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Gesundheit wie Glück bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking.

Über Hagleitner

Hagleitner gestaltet Hygiene: Reinigungs- und Desinfektionsmittel, Kosmetik – dazu Spender, Dosiergeräte und Apps. Die Ware entsteht in Österreich, und zwar in Zell am See. Hier hat Hagleitner den Muttersitz; hier wird geforscht, entwickelt und produziert. Jede weitere Niederlassung ist eine Vertriebsstätte. So agiert das Unternehmen an 27 Standorten in zwölf europäischen Ländern, in 63 Ländern weltweit sind Erzeugnisse zudem über Partner verfügbar.

Was Hagleitner bietet, zielt auf Betriebe und öffentliche Institutionen ab; direkt an Privatkunden richtet sich die Marke hagi. An Hagleitner angegliedert ist die Handelsfirma Buls, sie hat sich auf professionelle Gebäudereinigungsartikel spezialisiert.

1.332 Menschen beschäftigt Hagleitner insgesamt; 123,1 Millionen Euro Umsatz hat die Firmengruppe von April 2020 bis März 2021 erreicht, der Exportanteil macht hiervon 44,4 Prozent aus – so die Zahlen aus dem Pandemiejahr.

Familie

Hagleitner Hygiene gibt es seit 1971, dabei ist das Unternehmen fest in Familienhand. Hans Georg Hagleitner hat 1988 die Geschäfte seines Vaters Johann übernommen und lenkt seither den Betrieb. Hans Georgs Töchter Katharina und Stefanie wirken 2021 federführend mit: Katharina leitet den Italienhandel, Stefanie ist für das Produktsortiment sowie für die Konsumentenmarke hagi verantwortlich.

Rückfragen & Kontakt:

Hagleitner Hygiene International GmbH
Bernhard Peßenteiner
Pressesprecher
+43 5 0456-11303
bernhard.pessenteiner@hagleitner.com
www.hagleitner.com

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | HAH0001