FW-Hauser: 2G in Handel, Gastronomie und Dienstleistungen sofort beenden

Bundesregierung schließt völlig evidenzbefreit ein Drittel der Bevölkerung weiter vom Konsum aus

Wien (OTS) - „Mit dem Fall des verfassungswidrigen ‚Lockdowns für Ungeimpfte‘ muss auch die Aufhebung der 2G-Regeln einhergehen. Es kann nicht sein, dass die Bundesregierung ein Drittel der Bevölkerung vom Konsum und öffentlichen Leben willkürlich weiter ausschließt“, fordert der Obmann der Freiheitlichen Wirtschaft Tirol, FPÖ-Tourismus-Sprecher NAbg. Gerald Hauser.

Die Zahlen der Neuinfektionen - zuletzt über 40.000 am Tag - würden beweisen, dass das Corona-Management der Bundesregierung gescheitert sei und die Maßnahmen nichts zur Bekämpfung der Pandemie beitragen. „Diese Maßnahmen bekämpfen nur die Bevölkerung und den Wirtschaftsstandort Österreich. Und hier hat die Bundesregierung mehr als genug Schaden angerichtet“, stellt Hauser fest.

2G in Handel, Gastronomie und Tourismus hätten Neuinfektionen nicht verhindert sondern lediglich die Kunden zu ausländischen Online-Händlern getrieben. „Würde Amazon einen Mitarbeiter des Jahres wählen, wäre das vermutlich Gesundheitsminister Mückstein. Er hat dem Online-Riesen Milliarden-Umsätze beschert, die jetzt hier in Österreich fehlen und Existenzen und Jobs vernichten“, so Hauser. Deswegen hat er auch im Nationalrat eine Anfrage betreffend der absurden 2G-Maßnahmen an den Gesundheitsminister gestellt. „Eine fakten- und evidenzbasierte Beantwortung der Anfrage kann eigentlich nur in Form einer sofortigen Aufhebung der willkürlichen Einschränkungen erfolgen“, so Hauser abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliche Wirtschaft - DIE NEUE FREIHEIT
Dkkfm. Andreas Hufnagl
Kommunikation und Marketing
Tel: 01/4082520-13, Mobil: 0043 664 1535826
hufnagl@fw.at
http://www.fw.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | RFW0001