Austrian Leading Sights: 8,7 Milliarden Umsatz für den österreichischen Tourismus

Wien (OTS) - Im letzten Jahr wurden im Rahmen des Projektes T-MONA[1] Befragungen von privaten Nächtigungsgästen in Österreich zu ihrem gesamten Aufenthalt von MANOVA eingeholt. Die Ergebnisse zeigen die Relevanz und Qualität der Austrian Leading Sights als maßgebliche Unterstützer des heimischen Tourismus.

Die T-MONA Daten[2] von 2021 unterstreichen besonders die Qualität und die wirtschaftliche Bedeutung der österreichischen Sehenswürdigkeiten. So sind die Austrian Leading Sights nicht nur für 46 Millionen Übernachtungen jährlich und damit für ca. 30% der Übernachtungen in ganz Österreich verantwortlich, sondern locken mit ihren vielfältig touristischen Angeboten auch überproportional viele Erstbesucherinnen und -besucher ins Land.

Doch nicht nur die hohe Anzahl an Gästen sondern auch die Kundenzufriedenheit bestätigen das optimale Kernangebot der Sights. Besonders Besucherinnen und Besucher der Natural Sights geben an, die jeweilige Sehenswürdigkeit an Dritte weiterzuempfehlen. Damit liegt der Wert des sogenannte Net Promoter Score der Natural Sights sogar über dem österreichweitem Schnitt.

Austrian Leading Sights als ideale Imageträger

Mit natur- und kulturzentrierten Sehenswürdigkeiten können die Austrian Leading Sights verschiedensten Wünschen und Vorstellungen der Besucherinnen und Besucher gerecht werden und helfen somit ein Idealbild Österreichs und dessen Tourismus zu vermitteln. Die Cultural Sights werden als besonders „niveauvoll“ und „inspirierend“ beschrieben, während sich die Natural Sights vor allem durch die Familienfreundlichkeit und Erholung auszeichnen.

Die Austrian Leading Sights steigern nach den aktuellen Kundenbefragungen von T-MONA nachweislich den Erlebniswert und die Zufriedenheit der Gäste. Dies äußert sich nicht nur in einer hohen Kundenzufriedenheit und positiven Reputationen. In Summe werden durch die über Attraktionen beeinflussten Gäste jährlich 8,7 Mrd. Umsatz für den gesamten Tourismus erzielt! „Die aktuellen Daten von T-MONA bestätigt deutlich, wie groß die Bedeutung der Sehenswürdigkeiten in Österreich für den gesamten Tourismus ist. Durch die hohe Wertschöpfung profitieren Regionen, Partner und Lieferanten von den Gästen unserer Mitglieder, und wir hoffen schon bald wieder an die Erfolgsjahre vor Corona anschließen zu können!“, so Vereinspräsident Klaus Panholzer.


[1] Tourismus-Monitor Austria; Befragung der Nächtigungsgäste

[2] Ein Projekt der ÖW und allen LTOs mit MANOVA

Rückfragen & Kontakt:

Leitung Public Affairs & Kommunikation
Mag. (FH) Florian Felder
f.felder@austrianleadingsights.at
+43 664 52 08 967

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | ALS0001