Kärnten Werbung bestellt Klaus Ehrenbrandtner zum neuen Geschäftsführer

Die Generalversammlung der Kärnten Werbung übergibt das Ruder für den Kärntner Tourismus ab 18.01.2023 an den erfahrenen Touristiker und Marketing-Profi Mag. Klaus Ehrenbrandtner.

Klagenfurt (OTS) - Die Geschäftsführerposition der Kärnten Werbung (Kärnten Werbung Marketing & Innovationsmanagement GesmbH) wurde gemäß Stellenbesetzungsgesetz von den Eigentümern, Kärntner Beteiligungsverwaltung (K-BV), Wirtschaftskammer Kärnten und der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Kärnten neu ausgeschrieben. Eine Hearing Kommission bestehend aus anerkannten Tourismusexperten und Touristikern, Eigentümervertretern und einem Personalberater hat das Bewerbungs- und Auswahlverfahren abgestimmt und professionell durchgeführt. Aus der Kommission ging neben dem bisherigen Geschäftsführer, der seit 2010 tätig war, Mag. Klaus Ehrenbrandtner als Erstgereihter hervor. In der heutigen Generalversammlung der Kärnten Werbung wurde Ehrenbrandtner mehrheitlich für fünf Jahre zum neuen Geschäftsführer der Kärnten Werbung bestellt.

"Professionalität, Internationales Know-how und Digitalisierungskompetenz sind für eine positive Entwicklung der Kärnten Werbung gerade jetzt essentiell. Ehrenbrandtner, der als erfahrener Touristiker und Marketing-Profi gilt, bringt dies in beeindruckendem Maße mit. Der neue Geschäftsführer war 19 Jahre lang für die Österreich Werbung international im Einsatz, darunter als Marketingleiter für Deutschland, Marktmanager und Geschäftsführer für Großbritannien sowie für die arabischen Golfstaaten und als Regionalmanager für Asien. Zusätzlich ist er seit 12 Jahren als Lektor für Internationales und Digitales Marketing an Hochschulen in Europa und Asien tätig. Der Manager, der auf mehrere akademische Abschlüsse sowie eine besondere Expertise im Bereich Tourismus-, Standort- und Organisationsentwicklung verweisen kann, lehrt auch an der FH Kärnten und lebt seit vier Jahren mit seiner Frau und den zwei schulpflichtigen Kindern in Klagenfurt. Wir wünschen dem neuen Geschäftsführer Mag. Klaus Ehrenbrandtner viel Erfolg!“, so Mag. Martin Payer, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Kärnten Werbung und Vorstand der K-BV zur Bestellung.

Payer bedankt sich beim aktuellen Geschäftsführer Kresse und teilt zur Entscheidung der Generalversammlung mit: „Christian Kresse hat sich in den letzten Jahren sehr bemüht. Die besonders schwierige Zeit der Pandemie hat er mit den Partnern im Kärntner Tourismus sehr gut gemeistert und auch in diesem herausfordernden Umfeld die Marke Kärnten gut weiterentwickelt. Für seinen unermüdlichen Einsatz und seine Bemühungen ist dem mit Beginn des Jahres 2023 scheidenden Geschäftsführer Christian Kresse besonders zu danken. Mit dem neuen Geschäftsführer soll es jetzt aber auch gelingen neue Strategien zu entwickeln, um den Standort Kärnten im Benchmark-Vergleich mit den anderen Tourismusländern nach vorne zu bringen und die notwendigen Nächtigungszahlen für eine nachhaltige touristische Wertschöpfung im Interesse der Kärntner Wirtschaft entsprechend zu steigern.

Der neue Geschäftsführer Mag. Klaus Ehrenbrandtner (Lebenslauf in Anlage) gilt als erfahrener Touristiker und Marketing-Profi. Er war 19 Jahre lang für die Österreich Werbung international im Einsatz, darunter als Marketingleiter für Deutschland, Marktmanager für Großbritannien sowie für die arabischen Golfstaaten und als Regionalmanager für Asien. Zusätzlich ist er seit 12 Jahren als Lektor für Internationales und Digitales Marketing an Hochschulen in Europa und Asien tätig, aktuell an der FH Kärnten. Der gebürtige Salzburger wählte Kärnten vor vier Jahren als neue Heimat, „um am schönsten Platz auf Erden sesshaft zu werden“. Er ist seither als Berater der Trigon Entwicklungsberatung mit Schwerpunkt auf Tourismus-, Standort- und Organisationsentwicklung tätig. Ehrenbrandtner hat eine Ausbildung in Tourismus-Management in Kleßheim, ein Medien- und Sprachenstudium in Graz sowie einen Diplomlehrgang für Organisationsentwicklung in Basel abgeschlossen.

Über seinen Zugang zur zukünftigen Aufgabe sagt Ehrenbrandtner: „Mir ist eine ganzheitliche Tourismusentwicklung wichtig, die einen sichtbaren Beitrag zur positiven Entwicklung des Lebensraumes in Kärnten beiträgt. Dabei müssen wir die Bedürfnisse von Gästen, Gastgebern, Arbeitskräften und Bewohnern gleichermaßen berücksichtigen.

Zur Kärnten Werbung
Die Kärnten Werbung Marketing & Innovationsmanagement GesmbH ist als Landestourismusgesellschaft für die Durchführung von Maßnahmen im Interesse des Kärntner Tourismus, insbesondere für die Planung und Durchführung aller Marketingaktivitäten für das Land Kärnten, verantwortlich. Die Kärnten Werbung arbeitet mit über 600 Lizenzpartnern der Marke Kärnten in verschiedensten Angebotsgruppen, Marketingverbunden und Themenkooperationen zusammen. Das Unternehmen hat sich in den letzten Jahren für die Herausforderungen in der digitalen Kommunikation gerüstet und soll im Hinblick auf einen modernen internationalen Marketingauftritt die Tourismusmarke Kärnten schärfen und neu positionieren. Die Kärnten Werbung soll dabei als nationaler und internationaler Tourismusstandort auch im Benchmark-Vergleich mit den anderen Bundesländern wieder aufschließen, weiterentwickelt und Kärnten als Tourismusland wieder sichtbarer gemacht werden und einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, um auch die Nächtigungszahlen sowie die touristische Wertschöpfung mittelfristig wieder zu steigern.

Touristische Entwicklung Kärntens
Kärnten gilt seit den 1980er und 1990er Jahren mit bis zu 17, 18 und sogar 19 Mio. Nächtigungen jährlich als ausgewiesenes Tourismusland, konnte sich jedoch im Verlauf der Vergleichszeiträume 1999 bis 2019 und 2009 bis 2019, also bis zum Ausbruch der Covid-Krise, nur unterdurchschnittlich entwickeln. So stieg die Zahl der Nächtigungen von 1999 bis 2019 in Kärnten um 2,2% von 12,75 Mio. auf 13,36 Mio. Nächtigungen (im Vergleich dazu die Bundesländer Bgld. +34%, Nö + 36%, Sbg. +42%, Stmk. + 42%, Tirol +27% und OÖ +25%), der Österreich-Schnitt für diesen Zeitraum liegt bei +36% (inklusive Wien und Boom im Städtetourismus). Im Vergleichszeitraum 2009 bis 2019 zeigt der Benchmark-Vergleich ebenso starkes Verbesserungspotenzial, da die Zahlen der Nächtigungen in diesem Zeitraum in Kärnten lediglich um 4,8% stiegen, während alle anderen Bundesländer im Schnitt um 23% zulegten (im Benchmarking der Bundesländer Bgld. +34%, Nö. + 19%, Sbg. +26%, Stmk. + 25%, Tirol +16% und OÖ +25%).

In konkreten Nächtigungszahlen ausgedrückt hatte Kärnten
1999 13,1 Mio. (Sbg. 21,1 Mio. und Tirol 39,2 Mio.),
2009 12,75 Mio.(Sbg. 23,7 Mio. und Tirol 43,0 Mio.) und
2019 13,36 Mio. (Sbg. 30,0 Mio. und Tirol 50,0 Mio.) Nächtigungen.

Kärnten konnte in den ersten fünf Monaten des Jahres 2022 - wie auch die anderen österreichischen Bundesländer - Verluste aus den vergangenen zwei Jahren wett machen, allerdings noch nicht an die Werte von 2019 anschließen. Die Nächtigungen von Jänner bis Mai 2022 sind (kumuliert) im Vergleich zum Jahr 2019 in Kärnten um -18,4% zurückgegangen. (zum Vergleich Sbg. -19,4%, Tirol -20,0%, Stmk. -10,8% und Bgld. -8,5%). Quelle: STATISTIK AUSTRIA

Rückfragen & Kontakt:

Presseinformation der Kärntner Beteiligungsverwaltung (K-BV)
Vorstand Mag. Martin Payer, Vorsitzender das Aufsichtsrates der Kärnten Werbung
(Kärnten Werbung Marketing & Innovationsmanagement GesmbH)
Email: office@k-bv.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | NEF0003