Spatenstich für barrierefreies Bergerlebnis in den Nockbergen auf 1900 Meter Seehöhe

Auf der Brunnachhöhe in Bad Kleinkirchheim werden ab 2023 zwei Wanderwege die sanfte Almenwelt des UNESCO Biosphärenparks Kärntner Nockberge barrierefrei erschließen.

Bad Kleinkirchheim (OTS) - Der Spatenstich ist erfolgt - die Zertifizierung ist im Herbst 2022 und die offizielle Eröffnung im Frühjahr 2023 geplant. Das Projekt “barrierefreies Bergerlebnis”, für das der Tourismusverband Bad Kleinkirchheim in Kooperation mit dem Österreichischen Bundesverband für Menschen mit Behinderung (ÖZIV) verantwortlich zeichnet, sieht die Gestaltung von zwei barrierefreien Wanderwegen im Bereich der Bergstation der Biosphärenparkbahn Brunnach in St. Oswald auf 1900 Meter Seehöhe vor. Die Gesamtinvestitionssumme des Projekts, das vom Biosphärenpark Nockberge als Partner unterstützt wird, beläuft sich auf rund 360.000 Euro. Mit der Planung bzw. Gestaltung sind die Firmen Captura Planungs- und Bau GmbH und eb&p Umweltbüro GmbH beauftragt.

Projektbeschreibung

Die zwei barrierefreien Wege mit einer Gesamtlänge von knapp zwei Kilometern und einer maximalen Steigung von sechs Prozent sollen für jeden uneingeschränkt Berg- und Wassererlebnisse auf knapp 2000 Meter Seehöhe zugänglich machen - vom Rollstuhlfahrer bis hin zu in der Mobilität eingeschränkte Wanderer und Familien mit Kinderwägen.

Während einer der Wege an den Speicherteich der Biosphärenparkbahn Brunnach führt, wird der zweite Weg das Thema Gipfelglück aufgreifen. Es wird auf einer Anhöhe eine Gipfelskulptur vom Bad Kleinkirchheimer Künstler und Bildhauer Egon Gruber aufgestellt sowie am Eintrittspunkt in die Kernzone des Biosphärenparks Nockberge ein Portal errichtet. “Wir nutzen für die Gestaltung zum Teil das bereits bestehende Wegenetz und greifen daher nur sehr gering in die Natur ein”, sagt Tourismusverbandsvorsitzender Jakob Forstnig.

Neben gemütlichen Rastplätzen wird ein Speicklehrpfad die Weganlage bereichern. Thementafeln informieren über die Einzigartigkeit dieser Heilpflanze, die nur in den Nockbergen zwischen 1800 und 2300 Metern Seehöhe wächst. Nirgendwo anders gedeiht die Speick-Gattung mit dem Namen “Valeriana Celtica Subspezies Norica”.

Auch Kärnten Werbung-Chef Christian Kresse freut sich über den vollbrachten Spatenstich: “Die Initiative “Natur erleben für ALLE” ermöglicht es Menschen mit und ohne Behinderung attraktive Naturerlebnisse in Kärnten ganz ohne Hindernis zu genießen. Das Projekt auf der Brunnachhöhe ist das bisher größte seiner Art und wird die Vorreiterrolle Kärntens auf dem Gebiet des barrierefreien Tourismus eindrucksvoll unterstreichen.”

Barrierefreie Projekte in der Tourismusregion

Unter dem Motto “Natur erleben für ALLE” wurden in der Region bereits zwei weitere Vorzeigeprojekte umgesetzt. Der Naturbegegnungspark Silva Magica in der Grundalm entlang der Nockalmstraße wurde barrierefrei umgestaltet und im Juni ÖZIV-zertifiziert. In Döbriach am Millstätter See gibt es seit rund einem Jahr eine barrierefreie Seepromenade - und mittels eines Schwimmrollstuhls im Fischerpark ist selbst dem Badespaß keine Grenze mehr gesetzt. Stefan Brandlehner, Geschäftsführer der Tourismusregion Millstätter See - Bad Kleinkirchheim - Nockberge: “Wir werden das barrierefreie Angebot weiter ausbauen. Dieses Thema wird in der touristischen Bewerbung immer mehr an Bedeutung gewinnen.”

Rückfragen & Kontakt:

Nicole Kari
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Millstätter See - Bad Kleinkirchheim - Nockberge
Tourismusmanagement GmbH
Kaiser-Franz-Josef-Straße 49 | AT - 9872 Millstatt am See
T: +43-4766-3700-12 H: +43-664-181 79 22 E: presse@mbn-tourismus.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T980001