Hohe Chance auf Schach-WM 2024 in Österreich!

  • Die Veranstaltung der Weltmeisterschaft würde Schach in Österreich einen weiteren Schub geben, gerade für unseren hervorragenden Nachwuchs wäre ein Turnier dieser Größenordnung eine enorme Motivation
    ÖSB-Präsident, Michael Stöttinger
    1/2
  • Österreich ist wegen seiner Geschichte und natürlich auch wegen der idealen geographischen Lage in der Mitte Europas ein perfekter Ort für eine WM zum 100-Jahre-Jubiläum des Weltschachverbandes FIDE. Der erste Schach-Weltmeister, Wilhelm Steinitz, war Österreicher und bis heute zählt Österreich zu den klassischen Schachländern mit einer enorm dichten Schachgeschichte
    FIDE-Präsident, Arkady Dvorkowich
    2/2

Wien/Villach (OTS) - Während Schach in den letzten Wochen und Monaten durch die Konfrontation von Weltmeister Magnus Carlsen mit dem 19-jährigen Großmeister Hans Moke Niemann sehr präsent war (Stichwort „Analkugeln“ ;-)), rückt Österreich eventuell bald in das absolute Zentrum der Schachwelt.

Der ehemalige russische Premierminister, Organisator der Fussball-WM 2018 und gerade wiedergewählte Präsident des Weltschachbundes (FIDE), Arkady Dvorkowich, traf in Villach den Präsidenten des Österreichischen Schachbundes (ÖSB), Michael Stöttinger.

Wesentlicher Inhalt der Gespräche war eine mögliche Veranstaltung der Schachweltmeisterschaft 2024 in Österreich. Für ÖSB Präsident Stöttinger wäre die Blitz- und Schnellschachweltmeisterschaft, traditionell zwischen Weihnachten und Neujahr ausgetragen, der attraktivste Event sowohl für die Spieler als auch für die Fans.

Dvorkowich bestätigte die exzellenten Chancen Österreichs und lobte besonders die hervorragende touristische Infrastruktur, aber auch die historische Bedeutung Österreichs als Schachland.

Österreich ist wegen seiner Geschichte und natürlich auch wegen der idealen geographischen Lage in der Mitte Europas ein perfekter Ort für eine WM zum 100-Jahre-Jubiläum des Weltschachverbandes FIDE. Der erste Schach-Weltmeister, Wilhelm Steinitz, war Österreicher und bis heute zählt Österreich zu den klassischen Schachländern mit einer enorm dichten Schachgeschichte“, so FIDE-Präsident Dvorkovich.

Die Veranstaltung der Weltmeisterschaft würde Schach in Österreich einen weiteren Schub geben, gerade für unseren hervorragenden Nachwuchs wäre ein Turnier dieser Größenordnung eine enorme Motivation“, so ÖSB-Präsident Stöttinger.

Amtierender Weltmeister im klassischen, Blitz- und Schnellschach ist derzeit Magnus Carlsen, der Norweger konnte im Dezember in Kasachstan beide „schnellen“ Bewerbe für sich entscheiden und hält damit alle drei Titel.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Schachbund
Prinz-Eugen-Straße 12
1040 Wien

Tel.: +43 664 840-480-4
Mail: walter.kastner@chess.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | GRM0001