Neuer Fördercall unterstützt Tourismusregionen bei nachhaltiger Angebotsentwicklung

Kraus-Winkler: Langfristiger Tourismuserfolg ist nur durch strategische Anpassungen an den Klimawandel möglich

Wien (OTS/BMAW) - „Der Klimawandel führt immer häufiger dazu, dass Tourismusregionen ihre Angebotsstruktur neu denken müssen“, so Tourismus-Staatssekretärin Susanne Kraus-Winkler. „In mehreren heimischen Destinationen wurden Transformationsprozesse bereits gestartet: Während zum Beispiel niedrig-gelegene Wintersportregionen etwa verstärkt auf Rad- und Wanderangebote setzen, wird in Seeregionen oftmals das Kultur- und Kulinarikangebot weiterentwickelt. Diese und ähnliche Anpassungen bei den regionalen Angeboten an den Klimawandel sind ein langfristiger Prozess. Umso mehr ist eine strategische Vorgehensweise wichtig. Mit dem neuen Fördercall wollen wir Tourismusregionen gezielt dabei unterstützen, ihr Angebot weiterzuentwickeln, breiter aufzustellen und damit zukunftsfit zu machen.“

Das Staatssekretariat für Tourismus lobt dazu eine Förderung aus, die die Erstellung innovativer Konzepte zur Klimafolgenanpassung und zur Steigerung der Resilienz in ländlichen Tourismusregionen unterstützt. Dadurch soll es Regionen z.B. erleichtert werden, ihre Angebotsstruktur weiterzuentwickeln oder ergänzend Klimaschutzmaßnahmen zu setzen. Das Förderbudget setzt sich aus Tourismusförderungsmitteln des Bundes und Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und beläuft sich auf insgesamt eine Million Euro (maximal 200.000 Euro pro Projekt) und kann unter anderem für Studien oder fachliche Begleitung genutzt werden. Mögliche Förderwerber sind Tourismusverbände, touristische Interessenvertretungen und gemeinnützige Institutionen, wobei die Einbeziehung eines Projektbeirats in den Prozess der Konzeptentwicklung erforderlich ist. Einreichungen sind bis zum 16. August 2023 bei der Abteilung Tourismus-Förderungen des Bundesministeriums für Arbeit und Wirtschaft möglich. Die Bewertung und Auswahl der Siegerprojekte erfolgt durch eine Fachjury im Herbst 2023.

Kraus-Winkler: „Unser Anspruch ist, dass Österreich mit zu den nachhaltigsten Tourismusdestinationen der Welt wird und dadurch auch im internationalen Standortwettbewerb noch stärker punktet. Durch den Fördercall werden Regionen unterstützt, die diese Vision teilen.“

Sämtliche Informationen zum Fördercall finden Sie unter: https://bit.ly/3N6sGWY

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft
Andrea Gesierich, MA
Pressesprecherin der Staatssekretärin für Tourismus
+43 1 71100 6300-43
andrea.gesierich@bmaw.gv.at
https://www.bmaw.gv.at/Themen/Tourismus.html

Bundesministerium Arbeit und Wirtschaft
Presseabteilung - Wirtschaft
presse.wirtschaft@bmaw.gv.at
https://www.bmaw.gv.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | MWA0002