Tourismus / Sport / Umwelt / Freizeit / Gesundheit / Reisen / Wien

Naturfreunde Österreich raten bei dieser Hitze: "Bewegung JA - (Leistungs)Sport NEIN!"

Intensiv Sport zu treiben bei großer Hitze kann die Gesundheit schwer gefährden. Die Naturfreunde geben Tipps & Tricks für heiße Sommer-Sport-Tage.

Wien (TP/OTS) - Bei hohen Temperaturen leiden viele
Outdoor-Sportler unter Kreislaufproblemen oder Erschöpfungszuständen. Dies lässt sich jedoch vermeiden:

Am besten geeignet für sportliche Aktivitäten sind die frühen Morgenstunden. Hier ist die Luft noch kühl, sauberer und mit weniger Ozon belastet. Naturfreunde-Experte und Leiter der Outdoor-Abteilung der Naturfreunde Österreich, Mag. Peter Gebetsberger, empfiehlt, überwiegend schattige Strecken, zum Beispiel im Wald oder in Parks zu wählen. Die Mittagszeit mit der größten Hitze ist zu meiden!

Hören Sie immer auf die Signale Ihres Körpers!

Auf keinen Fall sollten Sie sich beim Sport verausgaben. Mögliche Folgen einer Verausgabung können Dehydration, Hitzeerschöpfung, Hitzekrämpfe bis zu Sonnenstich und Hitzeschlag sein. Anzeichen dafür sind Kopfschmerzen, Schwindel oder Übelkeit möglicherweise auch Erbrechen oder Kollaps.

Was man akut dagegen tun kann:

  • An einem kühlen Ort mit erhöhtem Oberkörper hinlegen.
  • In kaltem Wasser getränkte Tücher auflegen und Luft fächeln, insbesondere den Kopf kühlen.
  • Der Betroffene sollte, wenn möglich, trinken.
  • Und: sofort einen Arzt aufsuchen!

Wagen Sie am besten einen Sprung ins kühlte Nass: Schwimmen gehört schließlich zu den gesündesten und effektivsten Sportarten, um seinen ganzen Körper zu trainieren.

Die wichtigste Regel bei Hitze heißt: Trinken!

Bei nicht-sportlicher Betätigung sollten Sie auf 2-3 Liter am Tag kommen und bei sportlicher Betätigung sogar auf die doppelte Flüssigkeitsmenge!

Weiters sollte man an heißen sonnenreichen Tagen auf den ausreichenden Kopf-, Haut- und Augenschutz achten und leichte Sportbekleidung tragen.

Mag. Gebetsberger, rät allen Leistungssportlern, anstrengende Trainingseinheiten in klimatisierten Fitness- und Kletterhallen zu absolvieren.

Eine Belastungs- und Vorsorgeuntersuchung beim Arzt ist immer empfehlenswert und sinnvoll.

Rückfragen & Kontakt:

Naturfreunde Österreich
Birgit Machtinger
Tel.: 01/ 892 35 34-33
E-Mail: birgit.machtinger@naturfreunde.at
www.naturfreunde.at

***TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT***

TPT0008 2012-07-05/12:07