Tourismuswirtschaft / Gastronomie / Sicherheit / Soziales / Tirol / Politik

>>vorwärts Tirol Parteiobmann Bgm. Hansjörg Peer sieht das Innsbrucker Alkoholverbot als derzeit notwendig

Innsbruck (TP/OTS) - "Innsbruck ist eine touristisch geprägte Stadt. Dies gilt als Existenzgrundlage für die Innenstadtwirtschaft, da zahlreiche Arbeitsplätze damit verbunden sind. Das soziale Zusammenleben in der Innenstadt funktioniert aber leider seit längerem nicht mehr", so Parteiobmann Bgm. Peer. Nach zahlreichen Eskapaden sei das Alkoholverbot derzeit notwendig, deshalb begrüße >>vorwärts Tirol dieses auch ausdrücklich und erwarte mit Spannung die Handhabung der Stadt Innsbruck bezüglich der Einhaltung und Sanktionierung des Verbotes.

Natürlich sei in weiterer Folge ein sozial ausgewogenerer Lösungsansatz abseits einer Politik des Rechts und der Ordnung notwendig, um die städtischen Entwicklungsziele auf anderem Wege zu erreichen. "Wir empfehlen bereits bewährte Beispiele aus anderen touristisch genutzten Städten zu übernehmen. Alternativen wie die Aufstockung von Streetworkern, Alkohol-Präventions-Maßnahmen etc. sollen geprüft werden, um ein faires soziales Miteinander aus Bevölkerung, Tourismus und der Innenstadt-Wirtschaft zu ermöglichen", so Hansjörg Peer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

>>vorwärts Tirol
GF Hansjörg Peer
Geschäftsführer
Tel.: 00436648591303
hansjoerg.peer@tirol.gv.at
www.vorwaerts-tirol.at

***TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT***

TPT0010 2014-06-24/14:22