Kommunales / Wien / Service / Information / Tourismus und Freizeit

Zentrale Tourist-Info Wien wiedereröffnet

Wien (TP/OTS) - Die Tourist-Info Wien auf dem Albertinaplatz wurde nach intensiver Umgestaltung wiedereröffnet. Zu ihrem offiziellen Neustart durfte der WienTourismus Bürgermeister Michael Häupl begrüßen, der gemeinsam mit Vizebürgermeisterin Renate Brauner, Tourismusdirektor Norbert Kettner und Elke Delugan Meissl vom ausführenden Architekturbüro Delugan Meissl Associated Architects das "rote Band" durchschnitt. Wiens zentrale Tourist-Info verzeichnet jährlich rund 450.000 BesucherInnen, denen das vielsprachige und fachkundige Personal täglich von 9 bis 19 Uhr mit Rat und Tat zur Seite steht. Mit ihrer Neugestaltung ist ein hochfunktionales Gesamtkunstwerk gelungen: mehr Platz für BesucherInnen, aktuellste Technologie, und das Design unterstreicht augenfällig Wiens Positionierung als Premium-Destination.

Eckpunkte der Tourist-Info Wien

o Vorfeld-Recherche in anderen Städten, die in letzter Zeit ihre Tourist-Infos erneuert haben, um von den
dortigen Erfahrungen zu profitieren: Paris, Manchester, Gent, Stuttgart, Graz.

o Architekturkonzept von Delugan Meissl Associated Architects (DMAA). Diese realisierten u.a. das Wiener Haus "Ray 1", das Festspielhaus Erl, das Neue Porsche-Museum in Stuttgart und das EYE-Filminstitut in Amsterdam. Zuschlag nach einem ausgeschriebenen, geladenen Wettbewerb unter sechs Wiener Architekturbüros, den Kuratorin, Architektur- und Designjournalistin Lilli Hollein leitete. Mit ihr in der Jury:
Norbert Kettner (Geschäftsführer WienTourismus), Hemma Fasch (fasch&fuchs.architekten), Harald Gründl (EOOS Design), Franz Kobermaier (Leiter Magistratsabteilung 19 - Architektur und Stadtgestaltung), Wilfried Kühn (Kuehn Malvezzi Architects, Berlin), Gabriela Schweinberger (International Coach & Consultant, Berlin).

o Gestaltungsprinzip fokussiert auf optimale Verbindung funktionaler und ästhetischer Qualitäten: sorgfältig durchdachte Lenkung des Besucherstroms; reibungslose Arbeitsabläufe für das Personal; Gold als dominierende Farbe gemäß der Bildsprache des WienTourismus. Herzstück und Blickfang ist die facettierte, multifunktionale Messingwand, die gleichzeitig als markantes raumbildendes Element und als Prospekt-Dispenser fungiert. Weitreichende Einsehbarkeit des Lokals von außen.

o Einrichtungselemente für BesucherInnen: 4 Beratungsschalter; 20 Sitzplätze; 4 Tablets, auf denen die Website des WienTourismus www.wien.info in 13 Sprachen selbständig abrufbar ist; Gratis-W-Lan; freie Entnahme von Stadtplänen und Broschüren in bis zu 17 Sprachen an der Messingwand. Zur Unterstützung bei der Bedienung der Tablets und der Broschüren-Entnahme ist stets ein/e MitarbeiterIn "mobil" im Einsatz.

o 2 Großbild-Screens ermöglichen das Abspielen von Videos: Imagefilme von Wien, Bewerbung der Wien-Karte, Ankündigung von Jahresthemen -aktuell das 150-Jahre-Jubiläum der Ringstraße 2015.

o Barrierefreiheit gewährleistet durch: völlige Stufenfreiheit von Zugang und Kundenbereich; unterfahrbare Sitzgelegenheit für RollstuhlfahrerInnen bei einem der Tablets; induktive Höranlage, die für Gehörbehinderte beim Beratungsgespräch Nebengeräusche herausfiltert, Stadtpläne für Sehbehinderte bei Beratungsgesprächen.

o MitarbeiterInnen: 11 abwechselnd im Einsatz täglich 9 bis 19 Uhr; 5 Fremdsprachen insgesamt - Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Russisch.

o Neue Outfits für MitarbeiterInnen, kreiert vom Wiener Designer-Label superated (Peter Holzinger) - abgestimmt auf das Farbkonzept der Tourist-Info: Grundfarbe schwarz mit ecrufarbenen Ergänzungen und goldenem Schriftzug sowie Schal mit bunten Wien-Motiven als Accessoire.

o Services: Zusätzlich zur Beratung und Hotel-Buchung Verkauf von Wien-Karte in 2 Versionen (72 und 48 Stunden), dem vom WienTourismus herausgegebenen Buch zum Ringstraßen-Jubiläum, Parkscheinen, Briefmarken, Give aways in der Werbelinie des WienTourismus und von den Souvenirs, die als Sieger aus einem 2012 in 6 Ländern Europas ausgeschriebenen Wettbewerb hervorgingen: Spielkarten-Set mit Wien-Motiven (Jury-Preis) und Pop-ups von Wiener-Sehenswürdigkeiten en miniature (Publikums-Preis).

o "FLINK Hotspot"-Ausgabe: Neues, tageweises mietbares Mini-Tool, entwickelt vom Wiener Start-Up-Unternehmen FLINK, bietet mobilen persönlichen Internetzugang ohne W-LAN. Funktioniert in ganz Österreich, derzeit noch ausschließlich in Wien erhältlich.

o Kartenbüro Jirsa als Partner schon seit 2009 in der Tourist-Info.

o Umbauzeit 28. Juli bis 4. November 2014.

o Kosten: 800.000 Euro, finanziert ohne Sonderbudget aus dem laufenden Budget und Rücklagen des WienTourismus.

o Ausweichquartier: Goldfarbener Container auf dem Albertinaplatz, wo die Services der Tourist-Info und des Kartenbüros Jirsa in vollem Umfang gewährleistet waren.

o Frequenz Tourist-Info 2013: 450.000 BesucherInnen.

o Frequenz Tourist-Info 1. Halbjahr 2014: 176.000 BesucherInnen (+ 2,4 % zu Jänner bis Juni 2013).

o Tourist-Info Hauptbahnhof: Im neuen Wiener Hauptbahnhof hat der WienTourismus ebenfalls eine Tourist-Info eröffnet. Direkt am Info-Point der Österreichischen Bundesbahnen bietet sie auf rund 20 Quadratmeter die gleichen Services wie ihr großes Pendant am Albertinaplatz. Öffnungszeiten derzeit täglich 9 bis 17 Uhr, Anpassung an Ankunftszeiten von erweitertem Zugverkehr vorgesehen.

Rückfragen & Kontakt:

Vera Schweder
Unternehmenssprecherin WienTourismus
Tel. +43 - 1 - 211 14-110
Vera.Schweder@wien.info

Walter Straßer
Unternehmenssprecher WienTourismus
Tel. +43 - 1 - 211 14-111
Walter.Strasser@wien.info

Barbora Chen
Head of Communication
Delugan Meissl Associated Architects
Tel. +43 - 1 - 585 36 90 - 12
chen@dmaa.at

***TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT***

TPT0016 2014-11-11/14:25