Steiermark / Wetter / Ski / Tourismus und Freizeit / Sicherheit

KORREKTUR: Situationsbericht: Ennstal / Urlaubsregion Schladming-Dachstein

Tiefwinterlich, aber nicht dramatisch

Schladming (OTS) - Das steirische Ennstal präsentiert sich derzeit tiefwinterlich. Die Anreise in die Urlaubsorte rund um Schladming ist über beide Taleinfahrten problemlos möglich – trotz der Neuschneemengen sind die Hauptverkehrswege gut befahrbar. „So gut wie alle Lifte der 4-Berge Skischaukel Schladming sind in Betrieb. Die Pisten befinden sich in einem perfekten Zustand. Mitarbeiter der Bergbahnen kontrollieren laufend alle Skipisten, um die gefahrlose Benützung zu gewährleisten“, sagt Georg Bliem, Geschäftsführer der Planai-Hochwurzen Bahnen in Schladming.

Ein erfahrenes Einsatzteam, das kompetenzübergreifend aus Mitarbeitern der Lawinenwarnkommission, der Feuerwehr, der Polizei, der Bergrettung und des städtischen Winterdienstes besteht, kümmert sich permanent um die Sicherheit der Bewohner und Gäste in der Urlaubsregion Schladming-Dachstein. Elisabeth Krammel, Bürgermeisterin der Stadt Schladming: „Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für ihren Einsatz, der es ermöglicht, dass bei solch tiefwinterlichen Verhältnissen die Sicherheit stets gewährleistet bleibt.“

Es wird allerdings auch an die Vernunft der Wintersportler appelliert: Abseits der gesicherten Skipisten und Wege sollten sich Wintersportler auf keinen Fall aufhalten – die aktuelle Lawinenwarnstufe ist zu beachten.

www.planai.at
www.schladming.at
www.schladming-dachstein.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Johannes Leitner, Stadtgemeinde Schladming,
E-Mail: johannes.leitner@schladming.at, Telefon: +43 (0)676 374 62 96

***TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT***

TPT0013 2019-01-10/16:17