Alpinismus / Ski / Sport / Gesellschaft / Freizeit

Leistbarer Schneesport für Familien

Die Naturfreunde und Benjamin Karl fordern leistbare FAMILIENTARIFE

Wien/Maria Alm (OTS) -

Schifahren und Snowboarden als gesunder Breitensport muss wieder leistbar werden!

Max. € 80,- für zwei Erwachsene mit Kind/Jugendl.

Max. € 50,- für eine(n) Erwachsene(n) mit Kind/Jugendl.

Schifahren und Snowboarden ist seit einigen Jahren in Österreich zum Premiumsegment geworden – ein Ende der Preissteigerung ist nicht in Sicht und auch nicht zu erwarten. Es gibt zwar vereinzelt Angebote für Familien, diese gelten jedoch meist nur sehr eingeschränkt und nicht in den Schulferien. Somit ist der Pistensport für Durchschnittsverdiener trotz vereinzelter Angebote nicht mehr leistbar. „Schneesport - das Skifahren und Snowboarden – ist ein essentieller Grundpfeiler unserer österreichischen Kultur und Geschichte! Es ist unsere Pflicht, diesen auch wirtschaftlich wichtigen Teil unseres Landes für „jeden“ zugänglich und leistbar zu gestalten!“ untermauert Benjamin Karl, Profisnowboarder, die Forderung der Naturfreunde Österreich.

Schneesport ist ein wichtiger Aspekt, wenn es um die Gesundheit unserer Kinder geht! Als attraktiver Breitensport muss er aber auch leistbar sein! „Wir müssen unsere Kinder und Jugendlichen mehr denn je dabei unterstützen und preislich attraktive Möglichkeiten schaffen, den alpinen Schneesport auf Ski und Snowboard zu erlernen! Die Naturfreunde haben sich in den vergangenen Jahren intensiv dafür eingesetzt, dass Kinder unabhängig von Einkommen und Herkunft die Möglichkeit bekommen, diese traditionelle und attraktive Sportart zu erlernen!“ so Naturfreunde-Vorsitzender Andreas Schieder.

Naturfreunde Österreich – Kompetenz auf der Piste

Die Naturfreunde Österreich sind der größte und traditionsreichste Schneesportveranstalter Österreichs in dem sich die ehrenamtlichen Schneesportbetreuer/Innen im Besonderen in der Betreuung für Anfänger und Kinder engagieren. In den Aus- und Weiterbildungen wird ein großer Fokus auf das Thema Selbstverantwortung gelegt. Gerade im Falle des Schneesports, wo durchaus hohe Geschwindigkeiten erreicht werden können, ist es wichtig, dass sich jede/r SportlerIn des Risikos bewusst ist, das eingegangen wird. Dass das Risiko höher wird, wenn Alkohol im Spiel ist, wird leider von vielen beim Aprés Ski vergessen. „Ein Umgang wie mit den Promillegrenzen im Straßenverkehr, sollte auch für jede/n SchneesportlerIn auf der Piste selbstverständlich sein“ erklärt Günter Abraham, Bundesgeschäftsführer der Naturfreunde Österreich.

125-Jahr Jubiläumswochenende Maria Alm

Zum 125-jährigen Jubiläum der Naturfreunde Österreich hat das Referat Schneesport im „naturfreunde-geschichtsträchtigen“ Wintersportort Maria Alm eine Festveranstaltung organisiert. Andreas Schieder, Vorsitzender der Naturfreunde Österreich, Günter Abraham, Bundesgeschäftsführer der Naturfreunde Österreich, Stefan Schiel, Schneesport Bundesreferent und zahlreiche Funktionäre kamen nach Maria Alm, um an der Festveranstaltung teilzunehmen und die Geschichte des Schneesports revuepassieren zu lassen. Auf der Piste wurden die TeilnehmerInnen von Mitgliedern des Bundeslehrkaders betreut und instruiert.

Rückfragen & Kontakt:

Naturfreunde Schneesport:
Peter Gebetsberger
peter.gebetsberger@naturfreunde.at
+43 1 / 892 35 34 14

Naturfreunde Öffentlichkeitsarbeit:
Peter Emrich, Öffentlichkeitsarbeit
Peter.emrich@naturfreunde.at
+43 664 852 17 36

***TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT***

TPT0003 2020-03-09/11:35