Viele suchen im Urlaub die Stille

Ein neuer Trend erobert den Tourismus: Die Ruhe ist das Ziel.

Diana foidlAnna boschner salzburg. Wer im Kloster Aich Urlaub der besinnlichen Art machen will, muss lange vorher planen. Bis zu zwei Jahre beträgt die Wartezeit. So begehrt ist eine Auszeit mit Meditation und Schweigeseminaren im Europakloster Gut Aich. „Wir bemerken einen Trend in Richtung Entschleunigung. Unsere Gäste suchen die Stille, um sich entspannen zu können“, sagt der wirtschaftliche Leiter des Klosters, Bernhard Pfusterer.

Handy und Laptop abschalten, Natur und Gesundheit in den Vordergrund stellen. Kein Urlaubsrummel, keine Partys und kein Abenteuer. Immer mehr Menschen setzen auf Ruhe im Urlaub.

In Vorarlberg gibt es seit Kurzem ein Internetportal, das diesem Trend entgegenkommt: „Dayoff travel“ ist die erste österreichische Plattform, die sich ganz der Sehnsucht nach der Stille widmet. Hier finden Interessierte ausgewählte Hotels, Hütten, Chalets und Appartements. Derzeit sind 28 Unterkünfte aus Vorarlberg angeführt. Dayoff-Gründer Thomas Wiesenegger möchte das Angebot auf ganz Österreich erweitern.

„Ruhe bedeutet für jeden etwas anderes“, sagt Wiesenegger. „Manche stellen sich darunter ein Wellnesshotel vor, andere wiederum eine einsame Hütte in den Bergen. Auf unserer Plattform ist von allem etwas zu finden.“

Einer der Anbieter auf der Seite „Dayoff travel“ ist Mario Gerber. Er vermietet Appartements im Brandnertal in Vorarlberg. „Verkehr gibt es hier kaum. Unsere Gäste genießen die Abgeschiedenheit.“

Der Trend nach Entschleunigung im Urlaub macht an der Vorarlberger Landesgrenze nicht halt. Auch in Salzburg suchen Touristen nach Ruhe im Urlaub: „48 Prozent der Gäste geben an, dass ihnen Ruhe und Entspannung während des Aufenthalts am wichtigste n sind. Das Salzburger Land hat hierfür mehrere Angebote, wie die Via Culinaria und den Salzburger Almenweg“, sagt Leo Bauernberger, Geschäftsführer vom Salzburger Land Tourismus.

In der Stadt selbst übernachten nur zehn Prozent aller Gäste. „Alle anderen urlauben außerhalb der Stadtgrenze. Die meisten suchen nach der Ruhe in der Natur. Dieser Trend hat sich in den letzten zehn Jahren enorm weiterentwickelt.“

Einige Anbieter in Salzburg greifen das Konzept des ruhigen Tourismus intensiver auf als andere. Im Haus der Stille in Dienten am Hochkönig herrscht ein strikter Tagesplan. Schweigen und Meditation stehen im Vordergrund. Das Konzept funktioniert: „Wir sind nahezu immer ausgebucht. Viele Gäste kommen wiederholt zu uns, um Ruhe und Entspannung zu erfahren. Das Bedürfnis danach ist in den letzten Jahren eindeutig stärker geworden“, sagt David May, Leiter des Hauses der Stille.