Drei Fragen An ...

... Landesrat Martin Gruber

1. Der Kärntner Tourismus ist rekordverdächtig, das zeigen die Erfolgszahlen. Was zeichnet Kärnten als Tourismusland aus?

MARTIN GRUBER: Die Erfolgsbilanz der letzten Jahre ist das Ergebnis unserer Kärntner Tourismusbetriebe und Touristiker. Sie leisten hervorragende Arbeit und machen Kärnten erst zum internationalen Gästemagneten. Wir arbeiten im Land daran, diesen Trend fortzusetzen.

2. Was unternimmt das Land, um den Aufschwung weiter zu beflügeln?

Mit der Tourismusstrategie wurde erstmals eine klare Positionierung geschafft, damit alle in eine gemeinsame Richtung ziehen. Wir arbeiten konsequent daran, Kärnten zum Bundesland mit der höchsten Konzentration südlicher Lebensqualität zu machen, und investieren in Kärntens Stärken. Gleichzeitig gilt es, neue Trends zu erkennen und Innovationen, wie die Digitalisierung im Tourismus, zu forcieren.

3. Der Tourismus ist eine wesentliche Säule für die heimische Wirtschaft und Arbeitsplatzgarant. Wie arbeitsplatzintensiv ist der Tourismus in Kärnten?

Sehr, denn die Tourismuswirtschaft trägt starke 18 Prozent zur Gesamtbeschäftigung in Kärnten bei. Das ist jeder fünfte Arbeitsplatz in Kärnten, in Oberkärnten sogar jeder dritte. Getoppt wird diese Leistungsbilanz noch zusätzlich durch die indirekte Wertschöpfung, zum Beispiel wenn Gäste heimische Produkte konsumieren. Die Gesamtbedeutung des Kärntner Tourismus ist also enorm.