Urlauber lassen mehr springen

KLAGENFURT Wirte und Vermieter jubeln: Mit insgesamt 436.000 Übernachtungen und rund 220.800 Ankünften verzeichnete Klagenfurt 2019 eines der bislang besten Tourismusjahre. Wesentlich dazu beigetragen haben die deutschen Gäste, ein stabiler österreichischer Markt und laufende Zuwächse aus dem Osten.

"Wir sind auf dem richtigen Weg. Das belegen nicht nur die Nächtigungszahlen, sondern auch die Umfragen unter den Gästen", erklärt Tourismus-Geschäftsführer Helmuth Micheler. "Sie bescheinigen uns im Kärnten-Vergleich die besten Voraussetzungen im Bereich von Sehenswürdigkeiten, Ortsbild, Atmosphäre und Einkaufsmöglichkeiten."

Auffallend ist in der Jahresbilanz, dass um 20 Prozent mehr deutsche Gäste als noch vor fünf Jahren Klagenfurt besuchten, Italien nach einem Einbruch 2018 wieder leicht zulegt, die Schweiz mittlerweile die Niederlande als viertgrößte Nation in Klagenfurt abgelöst hat und die Märkte Ungarn und Polen Jahr für Jahr im zweistelligen Prozentbereich wachsen. Zuwächse sind auch in den Bereichen Ferienwohnungen, Privatquartiere und Camping zu verzeichnen.

Lag die Landeshauptstadt 2014 mit 114 Euro Tagesausgabe noch unter dem Kärnten-Schnitt, konnte man 2019 mit 202 Euro (Kärnten: 187€)klar auf die Überholspur wechseln.