St. Wolfgang soll mit tatkräftiger Hilfe des Landes Comeback gelingen

Eine Million Euro für den Tourismus in der Salzkammergut-Gemeinde

Das Land Oberösterreich hat nach den Gäste-Stornos als Folge eines Corona-Clusters in St. Wolfgang am Wolfgangsee einen „Comeback-Plan“ für den Tourismus geschmiedet, der in Summe mit einer Million Euro dotiert ist.

Tourismus- und Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner, der Bürgermeister von St. Wolfgang Franz Eisl und der Geschäftsführer der Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft Hans Wieser kündigten bei einer gemeinsamen Pressekonferenz am Mittwoch im Ort einen nicht rückzahlbaren Zuschuss für mehr als 200 besonders betroffene Betriebe der Sparten Tourismus- und Freizeitwirtschaft an. Die Höhe orientiert sich am Tourismusbeitrag des Jahres 2018 und wird aufgrund der besonderen Situation um den Faktor vier erhöht. Das ergibt eine Unterstützungsleistung des Landes mit rund 700.000 Euro.

Medienkampagne im

In- und Ausland

Das Geld soll unter anderem an Beherbergungs- sowie Gastronomiebetriebe gehen, an Privatzimmervermieter, Taxiunternehmen, Bäckerei- und Konditoreibetriebe, verschiedene Einzelhandelsunternehmen – etwa Andenken- und Souvenirshops – Bootsverleihe sowie Berg- und Fremdenführer. Auch Jungunternehmer, die 2018 noch nicht tätig waren, sollen eine Sonderförderung im Einzelfall bekommen.

Der Wolfgangsee Tourismus startet zudem eine Medienkampagne mit werblichen Sofort-Maßnahmen wie TV-Spots, Kampagnen in München, Wien und Linz und einem Image-Video. Der Oberösterreich Tourismus unterstützt diese mit 300.000 Euro für weitere imagefördernde Maßnahmen.

„Trotz des erfolgreichen Krisenmanagements folgten aufgrund der Verunsicherung der Gäste zahlreiche Stornierungen, die einen enormen wirtschaftlichen Schaden für die Tourismusbetriebe in St. Wolfgang zur Folge hatten. Diese Verunsicherung soll nun wieder weichen und die Vorfreude auf schöne Urlaubstage am Wolfgangsee steigen“, so Achleitner.

Präsentierten das Hilfspaket für den Tourismus in St. Wolfgang (v. l.): Geschäftsführer der Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft Hans Wieser, Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner und Bürgermeister Franz Eisl

Foto: Land OÖ/Röbl