Drei Tourismusregionen unter einem Dach

Millstätter See, Bad Kleinkirchheim und Nockberge schlossen sich zusammen.

Die Tourismusregionen Millstätter See, Bad Kleinkirchheim und Nockberge haben sich zu einer vereint. Seit 1. Jänner treten sie offiziell unter der Gesellschaft Millstätter See - Bad Kleinkirchheim - Nockberge Tourismusmanagement GmbH (MBN) auf. Geschäftsführer ist Stefan Brandlehner.

Dietmar Rossmann, der zuvor die Geschäftsführung der Region Nockberge innehatte, wird weiterhin die Natur- und Umweltthemen im Unesco-Biosphärenpark Nockberge voranbringen. Die Fusionierung bringt Vorteile, wie Brandlehner hervorhebt: „Mit der Verschmelzung von drei Tourismusgesellschaften steht das Know-how von 20 Mitarbeitern in geballter Form zur Verfügung. So lässt sich vieles bewegen. Dieses gebündelte Fachwissen stärkt die touristische Ausrichtung.“ Die MBN erstreckt sich über 988 Quadratkilometer in 16 Gemeinden und erzielt jährlich rund 2,42 Millionen Nächtigungen.

Ein Leitthema für die Region ist das Biken. Brandlehner: „Unser Streckennetz hat großes Potenzial. Wir sprechen von über 1000 Kilometern auf Rennradstrecken, 355 Kilometern auf Trails und Mountainbike-Strecken und 571 Kilometern ausgewiesene Routen für Genuss-Radfahrer. Diese Infrastruktur wollen wir ausbauen und verbessern. Nicht nur der Tourismus wird profitieren, sondern auch die Einheimischen.“