Region ist erfolgreiche Ganzjahresdestination

Sommer in Schladming-Dachstein mit 1,8 Millionen Nächtigungen erstmals stärker als der Winter.

Rekord in der Tourismusregion Schladming-Dachstein: Mehr als 1,8 Millionen Nächtigungen wurden zwischen Mai und Oktober verzeichnet. Somit handelt es sich hierbei um den stärksten Tourismus-Sommer aller Zeiten, er überflügelt sogar erstmals die Wintersaison.

Im Vergleich zum ebenfalls starken Sommer im Vorjahr legten die Nächtigungen in Schladming-Dachstein nochmals um 3,4 Prozent zu. Vergleicht man den Sommer mit der „Vor-Corona-Saison“ 2019, beträgt das Plus sogar 14 Prozent. Längst habe man sich auch im Sommer als „absolutes Top-Urlaubsziel in den Alpen etabliert“, ist man sich beim Tourismusverband Schladming-Dachstein sicher. Zufrieden zeigt sich auch Tourismusverband-Geschäftsführer Mathias Schattleitner:
„Es freut uns sehr, dass unsere Vision, die Region zu einer erfolgreichen Ganzjahresdestination zu entwickeln, nun Realität geworden ist.“ Immerhin: Mit mehr als 3,7 Millionen Nächtigungen pro Jahr gehört die Urlaubsregion Schladming-Dachstein zu den fünf größten Tourismusdestinationen in Österreich.

Den Schlüssel zum Erfolg sieht man in der Angebotsvielfalt: rund 1000 Kilometer an Wanderwegen, 25 Mountainbike-Routen, 26 Klettersteige und vier Golfanlagen. Ebenfalls beliebt im oberen Ennstal sind das Rafting, Canyoning, Bogenschießen, Paragleiten und andere Aktivangebote. Wichtiger Erfolgsfaktor ist auch die Sommercard.