Presseaussendungen zu "Gewerkschaften"

124 Aussendungen
vorige Seite Seite 1 von 9 nächste Seite

Sozialpartner: Lohn- und Gehaltsabschluss für MitarbeiterInnen im Hotel- und Gastgewerbe

Ab 1. April 2021 steigen Löhne im Durchschnitt um 2,22 Prozent und Gehälter um 2,25 Prozent

Gewerkschaft vida kritisiert „Show-Event“ Gastro-Gipfel

vida-Tusch: „Es braucht echte Perspektive anstatt Besänftigung von wütenden Wirten“

Gewerkschaftserfolg: vida erreicht Rechtsanspruch auf 100 Euro Corona-Zulage für Beschäftigte im Hotel- und Gastgewerbe

vida-Tusch: Gilt unabhängig vom Trinkgeldbezug – Kommt im November in Kurzarbeitsbetrieben auch Lehrlingen und Teilzeitkräften zu Gute

Gewerkschaft vida hält Kombilohn-Vorschlag der WKÖ für absurd

vida-Tusch: „Es braucht konkrete Maßnahmen, um Menschen wieder in Beschäftigung zu bringen“

Bild zu Gemeinsamer Appell von VC, ACA, UFO, Verdi, IGL/TGL

Gemeinsamer Appell von VC, ACA, UFO, Verdi, IGL/TGL

Stabilisierung der Lufthansa nur mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern möglich

Gewerkschaft vida: Köstingers Trinkgeld-Vorstoß im Tourismus nur Tropfen auf heißen Stein

vida-Tusch: „Beschäftigte brauchen echte Perspektiven!“

Gewerkschaft vida fordert Lösung für Saisonarbeitskräfte im Tourismus

vida-Tusch-Lipitsch: „Viele Fachkräfte müssen Notstandshilfe beantragen, Fixkostenzuschuss jetzt“

Ohne Fixkostenzuschuss rutscht jedes 3. Stadthotel in die Pleite

FCG-Vida: „Sture Haltung der EU-Kommission gefährdet die Existenz der Betriebe in Wien!“

AUA muss dem Standort Wien erhalten bleiben

Thomas Rasch und Fritz Pöltl (FCG-ÖAAB-Fraktion AK-Wien) fordern eine staatliche Rettung der Airline über die ÖBAG mit Unterstützung der Industrie und der Wirtschaftskammer

Gewerkschaft vida begrüßt Jobbörse für Asylberechtigte

vida-Tusch: „Chance für Tourismus, Jobs mit Menschen, die bereits in Österreich sind, zu besetzen“

Tourismuskasse: Rettungsanker und Branchenturbo im Tourismus

Gewerkschaft vida legt Lösungsvorschlag für Hotellerie und Gastronomie vor

Rettet den Tourismus und die damit verbundenen Arbeitsplätze!

„Offenen Brief an die Bundesregierung und die Landeshauptmänner“ der ÖGB-Landesvorsitzenden Salzburg, Tirol und Vorarlberg

vida: Mit 1.700 Euro Netto-Mindestlohn Existenzen in der Gastronomie sichern!

Gewerkschaft begrüßt Vorstoß von Haubenkoch Max Stiegl - Tusch: „Ist klares Signal an die Branche – Finanzminister muss Versprechen auch für Städte einhalten

Corona-Krise: Ab Mai Kurzarbeit bei Austro Control

Flugverkehr um mehr als 90% eingebrochen

Burgenlands Tourismus zwischen Qualitätsoffensiven als Chance und 1.700 Euro netto als Standortkiller

Burgenlands Hoteliers wollen sich lieber um Angebot und Gäste kümmern als um Wettbewerbsnachteile. Eine praktikable Lösung für den Mindestlohn ist unumgänglich.

vorige Seite nächste Seite