Presseaussendungen zu "Kollektivverträge"

21 Aussendungen
vorige Seite Seite 1 von 2 nächste Seite

mrp hotels: Personalknappheit in der Wintersaison wird zur Herausforderung für Hotellerie und Gastronomie

Vor der Wintersaison schlagen Hotels und Tourismusbetriebe Alarm, der Personalmangel ist durch die Pandemie zu einer noch größeren Herausforderung der Branche erwachsen

Arbeitszeit: 60-Stunden-Woche verschärft Situation im Tourismus weiter

vida-Tusch: „Beschäftigte sind am Limit und können weiter ausgepresst werden“

ÖHV-Ja zu Juncker-Plan - Flüchtlinge: Arbeitserlaubnis ab dem ersten Tag

ÖHV: EU-Kommissionspräsident Juncker will den Arbeitsmarkt für Flüchtlinge ab dem ersten Tag in der EU öffnen. Österreichs Top-Hotels unterstützt das.

Gewerkschaft VIDA weist Angebot der Fachgruppe Gastronomie Wien zurück.

Zur Erinnerung: Die bundesweiten Kollektivvertragsverhandlungen zwischen dem Fachverband Gastronomie und der Gewerkschaft VIDA sind heuer ins Stocken geraten, dann ganz eingestellt worden.

Hotellerie: Mehr Geld für weniger Arbeit - und der große Lohnanstieg kommt erst

ÖHV: Mehr Nächtigungen, aber stagnierende Umsätze, so lautet die Sommerbilanz für Österreichs Hoteliers. Die Mitarbeiter profitieren: Die Löhne stiegen, die Arbeitszeit ging zurück.

Neue Löhne und Gehälter für die Beschäftigten im Hotel- und Gastgewerbe

Verhandlungen zu Rahmenrecht werden im Juli fortgesetzt

Mindestlohn im Tourismus: Ab 1. Mai 560 Euro mehr pro Jahr

vida-Tusch: „Branche muss Beschäftigte genauso gut behandeln wie Gäste!“

Tourismusausschuss: Imagebildung beginnt bei den MitarbeiterInnen

Tourismusberufe sollen höheren Stellenwert genießen

WKÖ-Gastronomie und Hotellerie: Grünes Licht für Fortsetzung der KV-Verhandlungen auf Bundesländerebene

WKÖ-Branchensprecher Hinterleitner und Ennemoser: "Weiterführung der Lohn- und Gehaltsverhandlungen in den Bundesländern eröffnet neue Möglichkeiten"

Kollektivvertragsverhandlungen in der Hotellerie Wien abgeschlossen

Einführung eines Festlohnsystems und eines neuen Lohn-/Gehaltsschemas

Saisoniers: Hebenstreit kritisiert „Doppelzüngigkeit der Bundesregierung“

Gewerkschaft vida: Migration ist aus Sicht der Bundesregierung offenbar nur gut, wenn sie zur Lohndrückerei beiträgt

Neue Löhne und Gehälter für 220.000 Beschäftigte im Hotel- und Gastgewerbe

Kollektivvertragliche Mindestlöhne und -gehälter steigen ab 1. Mai 2018 um durchschnittlich 2,3 Prozent

Bild zu Tourismus reagiert auf AK-Arbeitsklimaindex

Tourismus reagiert auf AK-Arbeitsklimaindex

WKO-Nocker-Schwarzenbacher: Arbeitszufriedenheit im Tourismus gestiegen

Bundes-Kollektivvertragsverhandlungen im Hotel- und Gastgewerbe abgebrochen

WKÖ-Sprecher Hinterleitner und Ennemoser: "Gewerkschaft zieht bei KV-Modernisierung und notweniger Anpassungen im Rahmenrecht nicht mit"

Kollektivverträge im Hotel- und Gastgewerbe für zwei Jahre vereinbart

WKÖ-Sprecher Hinterleitner und Ennemoser: "Einigung ist Bekenntnis zu wirtschaftlichem Augenmaß und sozialer Ausgewogenheit"

vorige Seite nächste Seite